«glanz & gloria» spielt im Kino, auf der Bühne und Fussball

Beiträge

  • Feiern mit dem Schauspielhaus

    1923 wurde der Theaterbetrieb im «Volkstheater am Pfauen» aufgenommen. 75 Jahre später gilt das Schauspielhaus Zürich als eines der bedeutendsten Theater des deutschsprachigen Raums. Während des zweiten Weltkrieges war das Zürcher Schauspielhaus die einzige freie Bühne im deutschpsrachigen Raum. Zu Beginn des 21. Jahrhunderts erlebte es eine neue künstlerische Blüte. Am Wochenende wurde am Pfauen angestossen und gefeiert.

  • Pariser Fashionweek 2013

    Dass Mode den Saal zum Kochen bringt, geschieht auch im kleiderverliebten Paris eher selten. Designer Jean Paul Gaultier schaffte das am Samstagabend mit einer als heisser Tanzwettbewerb inszenierten Prêt-à-Porter-Parade.

    Mehr zum Thema

  • Filmegucken mit Ronaldo

    Nicht nur der Schweizer Regisseur Xavier Koller und sein Film «Die schwarzen Brüder» sorgten am Wochenende im Rahmen des Zurich Film Festivals für Gesprächsstoff, sondern auch der deutsche Filmemacher Oliver Hirschbiegel. Sein Streifen «Diana», der die letzten zwei Lebensjahre von Lady Di erzählt, sorgte nach seiner Weltpremiere in London auch in Zürich für Kontroversen. Der Limmatstadt seine Aufwartung machte auch die brasilianische Fussballlegende Ronaldo, die aber ganz und gar nicht zum Fussballspielen nach Zürich gekommen war.

    Mehr zum Thema

  • Weltpremiere mit den schwarzen Brüdern

    Es ist eines der meistgelesenen Kinderbücher weltweit: «Die schwarzen Brüder» von Lisa Tetzner und Kurt Held. Es erzählt die auf Tatsachen beruhende Geschichte des kleinen Tessiners Giorgio, der zusammen mit anderen Jungen als Kaminfegerjunge in Mailand eingesetzt wird und zurück in die Schweiz flüchtet. Der Schweizer Regisseur Xavier Koller hat das Drama verfilmt, das am Sonntag in Anwesenheit der Schauspieler in Zürich seine Weltpremiere feierte.

    Mehr zum Thema