«Glanz & Gloria» staatenlos, wortgewandt und unplugged

Beiträge

  • Mit der Kamera gegen den Strom

    Als zweijähriger Flüchtling ist er aus Ungarn in die Schweiz gekommen und hat praktisch sein ganzes Leben in Zürich verbracht. 40 Jahre davon jedoch als Staatenloser. «Staatenlos» - so heisst auch der Dokumentarfilm über den Fotografen Klaus Rozsa. Am Mittwoch feierte das Zeitdokument Premiere - eine bewegende Lebensgeschichte eines unbequemen Zeitgenossen.

  • Mit Kommentaren gegen zweifelhaften Auftritt

    It-Girl Kendall Jenner erntet mit ihrem neuesten Werbe-Auftritt für eine amerikanische Getränkemarke grossen Protest im Internet. Wegen den vielen Kommentaren wurde der Werbespot nun gar zurückgezogen.

  • Mit Worten über Gott und die Welt

    Von einer Leidenschaft leben - das kann Renato Kaiser. Der 31-jährige St. Galler ist preisgekrönter Slam-Poet, Vlogger, Comedian, Satiriker, Autor - mit wachsendem Erfolg. «Glanz & Gloria» hat den Wort-Künstler abseits der Bühnen getroffen. Mit dabei: eine Dame, ohne die, Renato Kaiser den Ausgleich in der Natur nie gefunden hätte.

  • Mit einem Kronleuchter durch die Gassen

    Seit Dienstag wird in Zermatt wieder unplugged Musik gemacht. Einer, der das höchstgelegenste Openair der Schweiz von Beginn weg unterstützt hat, ist Heinz Julen. Und wie jedes Jahr transportiert der Designer seinen selbst kreierten, überdimensionalen Musikinstrumenten-Kronleuchter von seinem Hotel ins Festivalzelt.

  • Mit einer Sängerin im E-Taxi

    «G&G»-Moderator Salar Bahrampoori und die kanadische Sängerin Nelly Furtado fahren durch Zermatt.