«Glanz & Gloria» tritt gross auf, schaut zurück und überrascht

Beiträge

  • Ein Anlass der Superlative

    Es ist ein Fixstern am Schweizer Klassik-Himmel: Das Lucerne Festival, das seit seiner Entstehung 1938 stets gewachsen ist. Heute bietet das Festival rund 100 verschiedene Veranstaltungen. Dieses Jahr haben die Macher noch einen draufgesetzt. Am vergangenen Wochenende präsentierten sie eine Eröffnung in einer noch nie dagewesenen Dimension.

  • Das Leben danach

    Martina Hingis, Giulia Steingruber oder Fabian Kauter sind nur drei von vielen aktiven Schweizer Sportlern, die in Rio um olympische Medaillen kämpfen. Wie ihre Zukunft nach der Sportkarriere aussieht, steht noch in den Sternen. Ganz anders sieht das bei den Protagonisten der dieswöchigen «Glanz & Gloria» Sommerserie «Mein Leben nach dem Spitzensport» aus. Darin gewähren fünf ehemalige Spitzensportler einen Einblick in ihren heutigen Alltag. Den Anfang macht die Eiskunstläuferin Sarah Meier.

  • Ein Comeback mit dem Schwarm

    Eben noch liess uns Sarah Meier einen Einblick in ihr Leben nach dem Spitzensport gewähren. Und nun überrascht die ehemalige Eiskunstläuferin mit der Nachricht, dass sie nächstes Jahr ein kleines Comeback auf dem Eis geben wird - bei «Art on Ice». Grund für diesen Sinneswandel ist der britische Musiker James Morrison. Seit vielen Jahren ein Riesenfan von ihm, erfüllt sich Sarah Meier mit diesem (voraussichtlich) letzten Engagement einen Traum. Beim überraschenden Kennenlernen der Beiden sprühen schnell die Funken.