«glanz & gloria» verarbeitet Verluste und provoziert Prominente

Beiträge

  • Bob Geldof: Wie verarbeitet man den Tod des eigenen Kindes?

    Mit 25 Jahren ist Model Peaches Geldof völlig unerwartet aus dem Leben geschieden. Für Vater Bob Geldof ein Schock. «Wie soll es möglich sein, dass wir sie nie wieder sehen?», so seine Reaktion auf den Schicksalsschlag. «g&g» versucht nachzuspüren, wie andere Eltern mit dem schrecklichen Verlust des eigenen Kindes umgehen. John Travolta, Romy Schneider, Eric Clapton, aber auch Schweizer wie Adolf Ogi oder Zeichner Ted Scapa – sie alle wurden von diesem Schicksalsschlag getroffen.

    Mehr zum Thema

  • Lys Assia und Christa Rigozzi: Welches Kleid für welchen Anlass?

    An einer Modeschau in Zürich werden sportlich-schicke Kleider gezeigt, allerdings zu einem ziemlich exklusiven Kaufpreis. Leisten können sich das offenbar Christa Rigozzi, Lys Assia oder Vera Dillier. Sie alle sind Gäste an diesem Fashion-Event. «g&g» hat nachgefragt, in welcher Lebenssituation Sportklamotten aus dem Hochpreissegment wirklich gebraucht werden.

  • Viktor Röthlin: Zweites Kind für den Marathonmann

    Auf Facebook hat der Sportler am Mittwoch die frohe Botschaft vom Nachwuchs verkündet. Sein Neugeborener heisst Ben.

    Mehr zum Thema

  • Dieter Bohlen trennt sich von Beatrice Egli

    Der Chefjuror von «Deutschland sucht den Superstar», Dieter Bohlen, beendet die Zusammenarbeit mit der letztjährigen Gewinnerin Beatrice Egli. Offenbar habe die Chemie nicht mehr gestimmt. Wie es für die Schlagersängerin aus Pfäffikon SZ weiter geht, ist noch nicht bekannt.

  • Prinz George in der Krabbelgruppe

    Was für ein herziger Knopf: Der royale Wonneproppen lernt in Neuseeland Gleichaltrige kennen – und wickelt mit seinem Charme nicht nur Mama Kate um den Finger.

    Mehr zum Thema

  • Streller und Nidecker: Komplexe hinter der Schokoladenseite?

    Lucian Hunziker hat die gesamte Basler Prominenz im Fotoband «Basel in Porträts» ins beste Licht gerückt. Darunter auch die Rheinstadt-Bigshots Roger Federer und Arthur Cohn. An der Vernissage tummeln sich dann aber die anderen Basler Berühmtheiten: Fussballer Marco Streller, Moderatorin Eva Nidecker oder Köchin Tanja Grandits. Auch sie wurden fotografisch von ihrer Schokoladenseite für die Ewigkeit festgehalten. «g&g» hat bei den Rot-Blau-Blütern nachgefragt, ob hinter ihren Schokoladenseiten auch Abgründe lauern, sprich: Wie weit dahinter die Komplexe beginnen.

    Mehr zum Thema