«Glanz & Gloria» vom grünen Teppich des Zurich Film Festivals

Beiträge

  • Die erfolgsverwöhnten Stars auf dem Festivalteppich

    Mit ihrem Oscar hat sich die schwedische Schauspielerin Alicia Vikander letztes Jahr einen Traum erfüllt. Mit Filmen wie «When Harry Met Sally», «Misery» oder «A Few Good Men» hat US-Regisseur Rob Reiner Filmgeschichte geschrieben. Als langjähriger Victoria's-Secret-Engel hat sich die Brasilianerin Alessandra Ambrosio als Topmodel etabliert. All diese Geehrten beehrten am Wochenende das Zurich Film Festival.

  • Die Emotionen der Hollywoodlegende Glenn Close

    Glenn Close gehört zweifelslos zu den vielfältigsten und begnadensten Schauspielerinnen Hollywoods. In Filmen wie «Dangerous Liaisons», «Fatal Attraction» oder «101 Dalmations» überzeugt die US-Amerikanerin in starken Frauenrollen. Dafür wurde sie am Zurich Film Festival für ihr Lebenswerk geehrt. Als sie sich bei der Preisübergabe bei ihrer anwesenden Tochter bedankte, sorgte Glenn Close für den emotionalen Höhepunkt des Abends.

  • Die hochdotierte Unterstützung für den Filmemacher Niklaus Hilber

    Zum dritten Mal vergab das Zurich Film Festival und die Schaffhauser Uhrenmanufaktur IWC den «Filmmaker Award». Dabei wird eine Schweizer Filmproduktion finanziell unterstützt. Über die 100'000 Schweizer Franken Fördergelder durfte sich der Fribourger Regisseur Niklaus Hilber freuen. Für die aufwendige Lebensverfilmung des Abenteurers Bruno Manser kommt diese Unterstützung höchst gelegen.