Das sind die Gewinner der Glorys 2010

Die Gewinner der Glory-Verleihung 2010 heissen Fiona Hefti, Hanspeter Müller-Drossaart, Christa de Carouge, Fabien Rohrer und – last, but not least – Christa Rigozzi und Giovanni Marchese.

Die Glorys, die Promi-Preise der Redaktion von glanz & gloria, wurden am Samstagabend zum sechsten Mal im Zürcher Kaufleuten verliehen. Die Preise sind in die vier Kategorien Emotion, Style, Crazy und Love unterteilt. Unter allen Nominierten wird zudem der Publikumspreis Golden Glory vergeben.

Publikum verleiht Golden Glory an Fiona Hefti

Die grosse Gewinnerin des Abends war Fiona Hefti, die eigentlich für den Style-Glory nominiert war. Doch statt dieses Preises holte sich die Miss Schweiz 2004 sogar den Publikumspreis Golden Glory, der unter den Nominierten aller Kategorien vergeben wird. Fiona Hefti hatte sogar doppelten Grund zur Freude: Wie sie verriet, ist sie zum zweiten Mal schwanger. Mit 22,52% der Publikumsstimmen schaffte es Fiona Hefti auf den ersten Platz, gefolgt von Skispringer Simon Ammann (18,69%) und Bundesrat Didier Burkhalter (15,97%).

Hier die Gewinner in den Kategorien im Einzelnen:

Emotion-Glory geht an Hanspeter Müller Drossaart

In der Kategorie Emotion konnte sich Schauspieler Hanspeter Müller-Drossaart durchsetzen. In seiner Rolle als Dällebach Kari auf der Thuner Seebühne hatte der 55-Jährige zu Tränen gerührt. Und das obwohl er nur wenige Wochen zuvor am Blinddarm operiert werden musste. Ob auf der Bühne, im Kino oder im Fernsehen – Hanspeter Müller-Drossaart versteht es wie kaum ein zweiter, wahre Emotionen darzustellen. In der Kategorie Emotion weiter nominiert waren Skispringer Simon Ammann und Sängerin Edita Abdieseki.

Christa de Carouge gewinnt mit ihrem Style

In der Kategorie Style holte sich Christa de Carouge den Glory. Die Modedesignerin ist bekannt für ihre extravaganten Kreationen – lang, weit und schwarz –, die sie nicht nur selbst designt, sondern auch selbst trägt. Mit der markanten Brille und ihrer auffälligen Frisur verkörpert sie das, was wahre Kenner schon immer wussten: Stil hat man oder eben nicht. Für den Style-Glory ebenfalls nominiert waren Modejournalistin Fiona Hefti und Bundesrat Didier Burkhalter.

Fabien Roher ist der «verrückteste» Promi 2010

Den Glory in der Kategorie Crazy durfte Fabien Rohrer mit nach Hause nehmen. Der frührere Snowboard-Profi sorgte mit seinen frechen Sprüchen und Aktionen auch dieses Jahr vor der Kamera für einige Lacher, besonders als er in der g&g-Sommerserie «Frey von Sinnen» mit Annina Frey auf der Aare surfte. Ebenfalls in der Kategorie Crazy nominiert waren Schauspielerin Stephanie Glaser und der Galerist Daniel Blaise Thorens.

Chri & Gio sind das verliebteste Promi-Pärchen

Zu Tränen gerührt hatten im September 2010 Christa Rigozzi und Giovanni Marchese mit ihrer Traumhochzeit im Tessin. Auch deshalb durften die Frischvermählten den Glory in der Kategorie Love entgegennehmen. Christa und Giovanni sind seit elf Jahren verliebt und ihre Liebe hat sogar Christas Missenjahr 2006 unbeschadet überstanden. Ebenfalls für den Love-Glory nominiert waren Anita Buri und Stephan Meier sowie Monika Kaelin und Fritz Künzli.