Koller zum TV-Falle-Disput: «Ausser mir wurde niemand veräppelt»

Lustig oder grenzwertig? Über den Jux von «Verstehen Sie Spass?» in der Sendung «Happy Day» wird derzeit heftig diskutiert. Moderator Röbi Koller findet die Aufregung unbegründet.

Video «Das sagt Röbi Koller zum «Verstehen Sie Spass»-Jux» abspielen

Das sagt Röbi Koller zum «Verstehen Sie Spass»-Jux

2:25 min, vom 17.10.2016

Als Schwarzer getarnt veräppelte «Verstehen Sie Spass?»-Moderator Guido Cantz den «Happy Day»-Moderator Röbi Koller. In Medien und Foren wird dieser Gag nun als rassistisch taxiert. Kritik wurde auch laut, dass sich die Jux-Macher von «Verstehen Sie Spass?» über persönliche Schicksale aus «Happy Day» lustig machen.

«  Der Humor ist relativ brachial »

Röbi Koller

Röbi Koller, das Opfer der deutschen TV-Falle, empfindet die ganze Aufregung als übertrieben: «Niemand ausser mir, wurde veräppelt», hält er im Interview mit «Glanz & Gloria» fest. «Wie man einen solchen Gag macht, darüber kann man geteilter Meinung sein. Ich finde ihn okay.» Für ihn sei der Jux eher «brachial» und «Schenkelklopf-Humor». Dennoch habe er nach der Sendung darüber gelacht.

In der «Happy Day»-Sendung vom Samstag spielt eine Schauspielerin eine Kandidatin, die ihren Vater angeblich seit Jahren nicht mehr gesehen haben soll. Statt zu einem emotionalen Zusammentreffen betritt der als Schwarzer geschminkte «Verstehen Sie Spass»-Moderator das Studio – und sorgt für komplette Verwirrung:

Video «Röbi Koller wird von «Verstehen Sie Spass?» reingelegt» abspielen

Röbi Koller wird von «Verstehen Sie Spass?» reingelegt

13 min, aus Happy Day vom 15.10.2016

Haltung des SRF

SRF setzte voraus, beim Publikum klar zu deklarieren, dass es sich um einen Scherz handelt – dies ist auch gleich von Beginn weg mit einem Einblender geschehen. Zudem war es Bedingung, nicht mit den Emotionen einer echten Geschichte zu spielen und nur Röbi Koller reinzulegen. Die Protagonisten waren allesamt Schauspieler.