Mamma mia, Michelle: Die First Lady verzauberte im Glitzerkleid

Bei ihrem letzten Staatsbankett empfingen die Obamas Italiens Premier Matteo Renzi (41) und seine Frau Agnese Landini (39). Dazu warf sich die First Lady noch einmal richtig in Schale und löste damit Begeisterung aus.

Video «Die Obamas empfangen Matteo Renzi und seine Frau (Unkomm.)» abspielen

Die Obamas empfangen Matteo Renzi und seine Frau (Unkomm.)

0:29 min, vom 19.10.2016

«Atemberaubend» und «umwerfend», «wie eine Göttin oder Muse» schwärmten Nutzer sozialer Medien über Michelle Obamas (52) kunstvoll gerafftes, stellenweise eng anliegendes Kleid aus schillernden roségoldfarbenen Metallplättchen. «She is slaying it», «sie kann es einfach» lautete der übereinstimmende Tenor.

Michelle Obamas Kleid, das ihr von Versace auf den Leib geschneidert wurde, stand im Zeichen des Abends: Das Dinner im Weissen Haus am Dienstagabend fand zu Ehren des italienischen Regierungschefs Matteo Renzi und seiner Ehefrau Agnese Landini statt.

Video «Gwen Stefani performt am Staatsbankett» abspielen

Gwen Stefani performt am Staatsbankett

0:22 min, vom 19.10.2016

Unter den fast 400 Gästen waren zahlreiche Prominente mit italienischem Hintergrund, darunter auch Sängerin Gwen Stefani (47), Designer Giorgio Armani (82) oder Schauspieler Roberto Benigni (63). Stefani, die einen italienischen Vater hat, wurde die Ehre zuteil, auf der Bühne zu stehen und für die Obamas zu singen.