Andy Murray gratuliert Amélie Mauresmo zum ersten Kind

Der Tennisspieler widmet seinen Pokal seiner Trainerin. Der süsse Grund? Sie ist zum ersten Mal Mami geworden.

Andy Murray im Tennisoutfit mit weissem Polo-Shirt hält einen Tennisschläger während seine Trainerin im pinken T-Shirt Anweisungen gibt.

Bildlegende: Bälle in der Hand, Kugel unter dem Shirt Andy Murray und seine Trainerin Amélie Mauresmo. Reuters

Video «Wimbledon-Sieg» abspielen

Amélie Mauresmos Wimbledon-Sieg

1:13 min, aus Tagesschau vom 8.7.2006

Die ehemalige Weltranglisten-Erste und Trainerin von Andy Murray brachte am Sonntagmorgen einen Jungen zur Welt. Das süsse Babyglück von Amélie Mauresmo (36) verriet der schottische Tennisprofi Andy Murray (28) nach seinem Turniersieg in Montréal.

Mauresmo lebt in Genf

«Ich glaube nicht, dass sie aufgeblieben ist und mein Spiel geschaut hat. Sie war bestimmt etwas müde. Sie ist nicht hier, weil sie am Morgen einen kleinen Buben geboren hat!», sagte Murray. Nach seinem Finalsieg gegen den Serben Novak Djokovic widmete er den Titel seiner Trainerin. «Amélie, der da ist für dich», sagte Murray und deutete mit seinem Finger auf den Siegerpokal. Mauresmo lebt mit ihrer Partnerin in Genf.