Apple-Chef Tim Cook: «Schwul zu sein, ist ein Geschenk Gottes»

Prominentes Coming-Out: Tim Cook hat sich erstmals öffentlich zu seiner Homosexualität bekannt.

Tim Cook

Bildlegende: Steve Jobs' Nachfolger Apple-Chef Tim Cook. Reuters

«Ich bin stolz, schwul zu sein», schrieb der 53-Jährige in einem Beitrag für das amerikanische Wirtschaftsmagazin «Businessweek». «Und ich denke, dass Schwulsein eines der grössten Geschenke ist, die mir Gott gegeben hat.»

«  Apple wird weiter für diese Werte kämpfen »

Tim Cook
Apple-Boss

Viele Kollegen bei Apple wüssten bereits Bescheid, schrieb Cook. Allerdings hatte er sich bisher nie öffentlich dazu geäussert. Er hoffe, dass sein Schritt anderen helfen oder sie inspirieren könne.

Die Unternehmenskultur bei Apple sei besonders offen. «Nicht alle haben so viel Glück», schrieb Cook. Er kündigte an, dass sich Apple für die Gleichberechtigung von Schwulen, Lesben und anderen Gruppen einsetzen werde. «Wir werden weiter für unsere Werte kämpfen», schrieb er, «und ich werde mich persönlich für die Gleichberechtigung aller einsetzen.»

Cook ist seit August 2011 Apple-Chef. Er trat die Nachfolge des verstorbenen Firmengründers Steve Jobs an.

Video «Welt trauert um Steve Jobs» abspielen

Welt trauert um Steve Jobs

2:05 min, aus Tagesschau vom 6.10.2011