Zum Inhalt springen

International Apple-Chef Tim Cook: «Schwul zu sein, ist ein Geschenk Gottes»

Prominentes Coming-Out: Tim Cook hat sich erstmals öffentlich zu seiner Homosexualität bekannt.

Tim Cook
Legende: Steve Jobs' Nachfolger Apple-Chef Tim Cook. Reuters

«Ich bin stolz, schwul zu sein», schrieb der 53-Jährige in einem Beitrag für das amerikanische Wirtschaftsmagazin «Businessweek». «Und ich denke, dass Schwulsein eines der grössten Geschenke ist, die mir Gott gegeben hat.»

Apple wird weiter für diese Werte kämpfen
Autor: Tim CookApple-Boss

Viele Kollegen bei Apple wüssten bereits Bescheid, schrieb Cook. Allerdings hatte er sich bisher nie öffentlich dazu geäussert. Er hoffe, dass sein Schritt anderen helfen oder sie inspirieren könne.

Die Unternehmenskultur bei Apple sei besonders offen. «Nicht alle haben so viel Glück», schrieb Cook. Er kündigte an, dass sich Apple für die Gleichberechtigung von Schwulen, Lesben und anderen Gruppen einsetzen werde. «Wir werden weiter für unsere Werte kämpfen», schrieb er, «und ich werde mich persönlich für die Gleichberechtigung aller einsetzen.»

Cook ist seit August 2011 Apple-Chef. Er trat die Nachfolge des verstorbenen Firmengründers Steve Jobs an.

Legende: Video «Welt trauert um Steve Jobs» abspielen. Laufzeit 2:05 Minuten.
Aus Tagesschau vom 06.10.2011.

15 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Jan Hauser, wohlen
    Bin zwar nicht schwul, aber ich finde es zum Kotzen wenn manche (warscheindlich nicht mal Gläubige) Leute solche Kommentare schreiben wie"Got hat Mann und Frau erschaffen und nicht Mann und Mann" . Glaubt doch an euer Konserativen, Homophoben "Gott", aber schreibt hier nicht solche Mittelalterkommentare. Die Biebel ist nur ein Buch. Ich glaube zwar an einen Gott oder etwas ähnliches der jeden Menschen so liebt wie er ist.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Joachim Kaufmann, Windisch
    Wie kann man von einem Geschenk Gottes reden wenn der Gott der Bibel selbst von sich sagt das ihm Homosexualität ein Gräul ist? Aufgepasst: T.C. bastelt sich seinen eigenen Gott!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von urs bucher, Peking
    Es ist befremdend wie dieser Artikel als "Blick" Artikel abgefasst wird. Ich moechte alle einladen den Original Artikel in Businessweek zu lesen. Dies würde vielen eine Neue Perspektive geben. Es geht doch gar nicht um gay oder nicht gay. Es geht um Offenheit und um Personen zu respektieren. Bitte nimmt Euch die Zeit den Artikel zu lesen bevor man Leute verurteilt. Businessweek.com
    Ablehnen den Kommentar ablehnen