Backstreet's back: Die Backstreet Boys kriegen eine Show in Vegas

Die gealterten «Boys» wollen es noch einmal wissen: 23 Jahre nach der Band-Gründung planen die Backstreet Boys eine Serie von Auftritten in der Wüstenstadt. Das Angebot haben sie aus einem ganz besonderen Grund angenommen.

A. J. McLean, Howie Dorough, Kevin Richardson, Nick Carter und Brian Littrell.

Bildlegende: Posieren bald in Vegas: A.J. McLean, Howie Dorough, Kevin Richardson, Nick Carter und Brian Littrell. Reuters

«Es wird eine grosse, spektakuläre Show mit sämtlichen Hits aus den letzten 23 Jahren und mit allen fünf Mitgliedern», verspricht Nick Carter gegenüber «ET online». Der 36-Jährige hat gemeinsam mit seinen Bandkollegen Howie Dorough (42), Brian Littrell (41), Kevin Richardson (41) und Alexander James McLean (38) einen Vertrag für eine eigene Show in Las Vegas unterschrieben. Geplant sind vorerst neun Konzerte. Fortsetzung erwünscht.

Die «Boys» wollen sesshaft werden

Über ein längeres Engagement in Las Vegas würden sich die ehemaligen Teenie-Idole laut Kevin Richardson besonders aus einem Grund freuen: «Dann müssen wir weniger reisen.» Da sie inzwischen alle Väter seien, möchten sie so viel Zeit wie möglich bei den Familien verbringen.

Video «Einen auf solo machen – kommt das gut?» abspielen

Einen auf solo machen – kommt das gut?

3:21 min, aus Glanz & Gloria vom 22.3.2016

Erst steht aber doch noch eine Welttournee und die Aufnahme des zehnten Albums an.

Solo war kein Mitglied der Backstreet Boys erfolgreich. Auch deshalb setzten sie in Vegas auf gebündelte Boygroup-Power.