Ben Affleck: grosser Gewinner an BAFTA-Awards

Hollywoodstar Ben Affleck hat mit seinem Film «Argo» auch bei der Verleihung der britischen Filmpreise abgeräumt. Der Politthriller erhielt am Sonntagabend in London unter anderem die Auszeichnung für den besten Film, Affleck wurde zudem als bester Regisseur geehrt.

Video «Ben Affleck über seinen BAFTA-Award» abspielen

Ben Affleck über seinen BAFTA-Award

1:37 min, vom 11.2.2013

Ben Afflecks Film hatte bereits bei den Golden Globes mehrere Preise eingeheimst und ist für sieben Oscars nominiert. An den BAFTA-Awards erhielt er ausserdem die Auszeichnung für den besten Schnitt.

Der BAFTA für den besten Schauspieler wurde am Sonntagabend dem Briten Daniel Day-Lewis für seine Darstellung des legendären US-Präsidenten Abraham Lincoln in «Lincoln» zugesprochen. Als beste Schauspielerin wurde die Französin Emmanuelle Riva für ihren Part in dem Film «Liebe» ausgezeichnet.

Hathaway und Waltz: Beste Nebendarsteller

Als bester Nebendarsteller wurde Christoph Waltz für seine Rolle in Quentin Tarantinos «Django Unchained» geehrt. Beste Nebendarstellerin wurde Anne Hathaway für die Musical-Adaption «Les Misérables». Der Film wurde auch für die besten Frisuren, das beste Make-up und den besten Ton geehrt.

«Django Unchained» wurde für das beste Drehbuch prämiert, während David O Russell für die beste Drehbuch-Adaption für «Silver Linings Playbook» ausgezeichnet wurde.

«Skyfall» bester britischer Film

Der neueste James-Bond-Streifen, «Skyfall», wurde als bester britischer Film geehrt, zudem wurde die Filmmusik dazu von Thomas Newmann ausgezeichnet. Bester nicht englischsprachiger Film wurde «Liebe». «Swimmer» von Lynne Ramsay wurde bester Kurzfilm.

Britischer Filmpreis

Der BAFTA ist einer der renommiertesten Filmpreise der Welt. Den Preisträgern werden allgemein gute Chancen bei der Oscar-Verleihung eingeräumt.