Berlinale: Shia LaBeouf mit Papiertüte auf dem Kopf

Schauspieler Shia LaBeouf trug zur Deutschland-Premiere seines neuen Films «Nymphomaniac» im Rahmen der Berlinale eine Papiertüte auf dem Kopf.

Video «Shia LaBeouf auf dem roten Teppich der Berlinale (unkomm.)» abspielen

Shia LaBeouf auf dem roten Teppich der Berlinale (unkomm.)

0:13 min, vom 10.2.2014

«Ich bin nicht mehr berühmt»: Das stand auf der ungewöhnlichen Kopfbedeckung des 27-jährigen Schauspielers, der letzten Monat bekanntgegeben hatte, dass er sich aus dem öffentlichen Leben zurückziehen und keine Interviews mehr geben will.

Flucht vor Journalisten

Shia LaBeouf

Bildlegende: Genervt Shia LaBeouf stellt sich den Journalisten – allerdings nur kurz. Keystone

Nur wenige Stunden zuvor war LaBeouf von seiner eigenen Pressekonferenz gestürmt und hatte damit für verwunderte Blicke gesorgt. Auf die Frage, ob es ihm unangenehm gewesen sei, die Sex-Szenen für den Film zu drehen, hatte er zuerst seinen Co-Star Stacy Martin antworten lassen.

Schliesslich hatte er mit einem Zitat von Fussball-Legende Eric Cantona geantwortet: «Wenn die Möwen den Schleppern folgen, dann tun sie das, weil sie denken, dass davon Sardinen ins Meer geworfen werden. Haben Sie vielen Dank.» Kurz darauf hatte er den Saal verlassen.