Beweis am Super Bowl: Beyoncé kanns auch live

Zwei Wochen nach ihrem Playback-Auftritt für US-Präsident Barack Obama liefert Sängerin Beyoncé eine gigantische Show beim Super Bowl.

Video «Beyoncés Auftritt am Super Bowl» abspielen

Beyoncés Auftritt am Super Bowl

0:43 min, vom 4.2.2013

Im knappen Lederkostüm und in schwarzen Overknee-Strümpfen betrat die 31-Jährige am Sonntag in der Halbzeit die Bühne im ausverkauften Superdome von New Orleans. Mit einer atemberaubenden Show bewies sie, dass sie sehr wohl live singen kann. Nach dem Playback-Auftritt bei der Amtseinführung von Präsident Barack Obama am 21. Januar hatte die Sängerin noch Kritik und Spott einstecken müssen.

Während ihrer 13-minütigen Halbzeitshow beim Superbowl wurde die Sängerin von ihrer alten Band Destiny's Child unterstützt. Als ihre Ex-Kolleginnen Kelly Rowland (31) und Michelle Williams (32) auf der Bühne auftauchten, kannte der Jubel der über 70'000 Zuschauer im Stadion keine Grenzen mehr.

Comeback von Destiny's Child und Justin Timberlake

Die R&B-Band hatte sich vor acht Jahren getrennt und stand nun erstmals wieder gemeinsam auf der Bühne.

Neben Beyoncé zeigte sich auch einer weiterer Superstar im Rampenlicht. Justin Timberlake nutzte den Hype um das Mega-Spektakel, um nach jahrelanger Pause sein musikalisches Comeback zu feiern.

Beyoncé kommt nach Zürich

Nach ihrem spektakulären Halbzeitauftritt beim Super Bowl hat US-Sängerin Beyoncé die nächste Überraschung parat: Die 31-Jährige geht ab Mitte April auf eine knapp viermonatige Welttournee. Das verkündete sie am Sonntag auf ihrer Homepage. Im Rahmen der «The Mrs. Carter Show»-Tour will sie mehr als 40 Mal auftreten, darunter am 17. Mai im Zürcher Hallenstadion. Insgesamt tourt die US-Sängerin sechs Wochen lang durch Europa.

Der Super Bowl

Das Endspiel der American Football League NFL, ist das Grossereignis im US-Fernsehen und zieht stets mehr als 100 Millionen Zuschauer vor die Bildschirme. Dieses Jahr bezwangen die Baltimore Ravens die San Francisco 49ers.