Boris Becker: Ärger wegen dieses Ferienfotos

Es sollte ein Erinnerungs-Schnappschuss sein. Doch das Bild, das Boris Becker auf Facebook lud, löste einen Shitstorm aus.

Boris Becker zeigt ein Familienfoto auf Facebook.

Bildlegende: Becker und Co. Dieses Foto sorgt auf Facebook für grossen Wirbel. Facebook.com/BorisBecker

Boris Becker stellte am Dienstag ein Foto auf sein Facebook-Profil. Darauf zu sehen: Er, seine Schwester und ihre beiden Kinder, vor traumhafter Kulisse, aufgenommen auf Ibiza. So weit, so gut. Wenn da nicht die Sitzgelegenheit wäre, die die Beckers für das Ferienfoto gewählt haben – eine liegende Buddha-Statue.

Boris Becker soll sich entschuldigen

Auf seinem Profil hagelt es Kritik. «Auf einem Buddha zu sitzen, ist nicht cool», schreibt eine. Eine andere meint: «Wir klettern, geschweige denn berühren unsere Gottheit nicht. Wir behandeln Buddha als unseren Gott. Beschämend.» Viele verlangen von Boris Becker, das Bild unverzüglich zu entfernen und sich dafür zu entschuldigen.

Ein User bezeichnet die Aktion zwar als «uncool», unterstellt «Bobbele» aber keine böse Absicht. Und weiterer nimmt ihn sogar ihn Schutz. «Eine öffentliche Person zu sein, ist nicht leicht. Da teilt man ein Familienfoto und wird angegriffen.»

Was halten Sie von Beckers Aktion?

  • Optionen