Carrie Fisher war zu dick für «Star Wars»

Für den Film musste die Schauspielerin etliche Kilos abnehmen. Sie kritisiert den Magerwahn in Hollywood.

Splittscreen: Links Carrie Fisher aus Star Wars im weissen Kostüm, rechts an einer Gala im grünen Oberteil.

Bildlegende: «Möge die Macht mit dir sein» Bei Carrie Fisher war es die Masse. Für die Rolle der Prinzessin Leia (links) musste die Schauspielerin Kilos verlieren. wenn/reuters

Carrie Fisher (59), die in den «Star Wars»-Filmen Prinzessin Leia spielt, musste für die lang erwartete Fortsetzung eine Diät machen. «Sie wollten nicht alles von mir engagieren - sondern nur Dreiviertel», sagte die amerikanische Schauspielerin dem Magazin «Good Housekeeping».

Sie habe daraufhin angefangen, weniger zu essen und mehr Sport zu treiben. «Ich arbeite in einem Beruf, in dem es ausschliesslich um Gewicht und Aussehen geht. Das ist so bescheuert. Sie hätten auch sagen können, ich solle jünger werden. Das ist genauso einfach.»

Video «Harrison muss notlanden» abspielen

Harrison muss notlanden

0:40 min, aus Glanz & Gloria vom 6.3.2015

Notlandung von Harrison Ford

Der siebte Teil der Weltraumsaga «Star Wars: Das Erwachen der Macht» kommt demnächst in die Kinos. Neben Fisher tritt aus den ersten Filmen der 70er und 80er Jahre auch Harrison Ford (73) als Han Solo auf. Dass auch er etwas in die Jahre gekommen ist, zeigte sich vor einigen Monaten. Der erfahrene Pilot musste mit seinem Kleinflugzeug notlanden und verletzte sich.