Critics' Choice: Bub stiehlt Hollywood-Stars die Show

Eigentlich ist der Endzeitfilm «Mad Max: Fury Road» mit neun Preisen der grosse Sieger der Critics' Choice Awards. Doch mit seiner herzigen Dankesrede lässt der «Beste Nachwuchsdarsteller» Jacob Tremblay alle anderen Preisträger im Schatten stehen.

Video «Jacob Tremblay an den Critics' Choice Awards» abspielen

Jacob Tremblay an den Critics' Choice Awards

0:38 min, vom 18.1.2016

Das Mikrofon ist zu hoch für den elfjährigen Jacob Tremblay, trotzdem bedankt er sich wie ein Grosser für seine Auszeichnung als «Bester Nachwuchsdarsteller»: «Wow ist das cool! Heute ist der beste Tag in meinem Leben».

Neun Preise für «Mad Max»

Grosser Abräumer der Award-Show ist der Actionfilm «Mad Max: Fury Road». So können sich die beiden «Mad Max»-Schauspieler Tom Hardy und Charlize Theron jeweils über den Gewinn als «Beste(r) Schauspieler(in) in einem Actionfilm» freuen. «Mad Max»-Regisseur George Miller wird als «Bester Regisseur» ausgezeichnet. Zudem gewinnt der Film auch in den Kategorien «Bester Actionfilm», «Bester Schnitt», «Bestes Szenenbild», «Bestes Kostümbild», «Beste visuelle Effekte» und «Bestes Make-up».

Wie bereits bei den Golden Globes holt sich Leonardo DiCaprio mit seiner Rolle in «The Revenant» die Trophäe für «Bester Schauspieler».

Die Gewinner

Bester Schauspieler:
Leonardo DiCaprio – «The Revenant»
Beste Schauspielerin:
Brie Larson – «Room»
Bester Nebendarsteller:
Sylvester Stallone – «Creed»

Beste Nebendarstellerin: Alicia Vikander – «'The Danish Girl»
Bester Nachwuchsdarsteller:
Jacob Tremblay – «Room»

Ausgewählt werden die Critics' Choice Awards von über 250 Filmkritikern aus den USA und Kanada. Viele der mit Trophäen bedachten Filme kamen in den vergangenen Jahren auch zu Oscar-Ehren.