«Ein trauriges Servus» – Prominente trauern um Pierre Brice

Am Samstag starb der Winnetou-Darsteller an einer Lungenentzündung. Wegbegleiter und Prominente nehmen Abschied.

Video «Winnetou-Darsteller ist tot» abspielen

Winnetou-Darsteller ist tot

2:07 min, aus Tagesschau vom 6.6.2015

«Es tut mir wirklich sehr leid! Ich wusste, dass er krank war. Aber ich hatte bis zuletzt gehofft, dass ein Mittel gefunden und er wieder gesund wird. Er war ein sehr sportlicher Mann, hätte locker noch zehn Jahre leben können», sagt Schauspielerin Uschi Glas gegenüber der Zeitung «Bild». Die 71-Jährige spielte an der Seite Brices in «Winnetou und das Halbblut Apanatschi».

Pierre Brice sitzt neben Michael Herbig auf einer Kutsche.

Bildlegende: «Winnetouch» In der TV-Sendung «Wetten, dass..?» trafen Herbig und Brice 2001 aufeinander. Reuters

Schauspieler und Regisseur Michael «Bully» Herbig trauert auf Facebook um Pierre Brice. Der Deutsche feierte 2001 mit seiner Winnetou-Parodie «Der Schuh des Manitu» einen grossen Kinoerfolg. Zwar bezeichnete Brice die Komödie als «Schwachsinn», lobte aber zu einem späteren Zeitpunkt zumindest Herbigs Leistung als Regisseur.

Mario Adorf war sein Nachbar

Schauspieler Mario Adorf spielte im ersten der Winnetou-Streifen den Banditen Frederick Santer. Den 84-Jährigen trifft der Tod Brices. «Es ist sehr traurig dass einer von den alten Weggefährten gegangen ist. Wir waren in Rom jahrelang Nachbarn, er war ein guter Freund und ein wunderbarer Koch. Wir sahen uns damals täglich und konnten über die gleichen Dinge lachen», so Adorf gegenüber der Zeitung «Bild».

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • Winnetou ist in die ewigen Jagdgründe gegangen

    Aus glanz und gloria vom 7.6.2015

    Als edler Indianer Winnetou, mit Stirnband ums schwarze Haar, festem Blick und der Silberbüchse im Anschlag, hat Schauspieler Pierre Brice das Bild des Wilden Westens für eine ganze Generation geprägt. Am Samstag ist der Schauspieler im Alter von 86 Jahren an den Folgen einer Lungenentzündung gestorben.