Elton John: «Ich hätte sterben können»

Elton John ist froh, noch am Leben zu sein. Das sagt der Sänger einen Tag, nachdem ein Arzt eine akute Blinddarmentzündung diagnostizierte.

Elton John

Bildlegende: Ausser Lebensgefahr Elton John muss wegen seiner Blinddarmentzündung unters Messer. Reuters

Elton John musste am Dienstag sämtliche Sommerkonzerte absagen, da er wegen seiner Blinddarmentzündung schon bald operiert werden muss.

«Ich war eine tickende Zeitbombe. Ich denke, ich hätte jederzeit daran sterben können», berichtet John der Zeitung «The Sun». Nun die Erleichterung: «Ich bin so glücklich und dankbar, noch am Leben zu sein.» Seine letzten Konzerte habe er unter «Höllenqualen» gespielt.

Medikamente sollen nun erst mal die Gefahr einer Blutvergiftung eindämmen und dafür sorgen, dass die Schwellung zurückgeht. Dann muss John unters Messer, um den entzündeten Blinddarm zu entfernen. Bis dahin werde sich John in seinem Haus in Windsor ausruhen.

Video «Wie Elton John in Murten rockt» abspielen

Wie Elton John in Murten rockt

3:16 min, aus Glanz & Gloria vom 18.6.2013

In letzter Zeit hatte der 66-Jährige ein wahres Mammutprogramm an Konzerten absolviert. Erst Ende Juni hatte Elton John in der Schweiz den Auftakt zu seiner Welttournee gegeben. Nun hofft er, dass beim anstehenden «iTunes-Festival» in seiner Londoner Heimat im September wieder mit dem Kult-Sänger gerechnet werden kann.