Enrique Iglesias: Gefängnis und Gerichtstermin

Schmusesänger und Verkehrssünder: Enrique Iglesias fuhr ohne gültigen Führerausweis und wurde von der Polizei verhaftet. Der Spanier muss wegen seines Vergehens nun vor dem Richter antanzen.

Enrique Iglesias auf der Bühne mit Mikrofon. Sieht nach einem romantischen Song aus.

Bildlegende: Verkehrssünder und Schmusesänger Enrique Iglesias gab zu dem Verkehrsvorfall bislang noch keinen Ton von sich. Keystone

Enrique Iglesias sei in seinem Cadillac auf einer gesperrten Express-Spur in Miami gefahren, so zitiert das Klatschportal «E! News» den Polizeibericht. Der Frauenschwarm wurde darauf von einer Polizeistreife verfolgt und angehalten.

Er versuchte angeblich noch mit seinem Manager die Plätze zu tauschen, um sich nicht als Verkehrssünder verantworten zu müssen. Alles half nichts - Iglesias flog sofort auf. Die Situation hat sich verschärft, weil er ohne gültigen Fahrausweis unterwegs war. Der Latino hatte vergessen den Ausweis zu verlängern.

Schmusesänger in Handschellen

Kein Pardon für den Pop-Star. Er und sein Beifahrer wurden abgeführt und mussten sogar kurze Zeit ins Gefängnis. Iglesias muss am 10. Juli vor einem Gericht in Florida erscheinen. Die Verhandlung ist die Krönung einer Pechserie. Bereits vor einem Monat war er in den Schlagzeilen: Der Sänger verletzte sich bei einem Konzert an einer Drohne.

Video «Unfall bei der Show: Enrique Iglesias singt blutüberströmt» abspielen

Pechsträhne: Iglesias vor einem Monat mit blutigem Auftritt

0:28 min, aus Glanz & Gloria vom 1.6.2015