Zum Inhalt springen

International «Forever Young» – Neil Young wird 70

Der Sänger hat – zumindest für einen illegalen Einwanderer – eine ziemlich steile Karriere hingelegt. Ach ja, scheu ist er auch.

Neil Young im Nadelstreifenanzug mit Hut und Sonnenbrille.
Legende: Ausgezeichnet 1995 wurde Neil Young in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen. Reuters

Seit fast 50 Jahren ist Neil Young im Geschäft und gilt als Musiklegende. Ob mit seiner Band Young Crazy Horse oder als Solo-Artist, er blickt auf ein riesiges Repertoire zurück. Etwas hat er allerdings nur einmal geschafft: Einen Nummer-Eins-Hit. Den hatte er 1972 mit «Heart of Gold». Am 12. November wird der Musiker 70.

Legende: Video Neil Young «Long May You Run» abspielen. Laufzeit 1:06 Minuten.
Vom 12.11.2015.

Schwere Kindheit

Als Kind ist Neil oft krank, leidet an Epilepsie und Diabetes. Er gilt als scheu. Letzteres zeigt sich noch heute. Ins Publikum guckt er selten, die Augen sind oft unter einem Hut verborgen, der Rest des Gesichts hinter der Mundharmonika. Aber er singt und spielt, dass es für die Fans eine Offenbarung ist.

Illegal in die USA eingereist

Young lebt seit einem halben Jahrhundert in Kalifornien, aber er ist Kanadier. In die USA kam er als illegaler Einwanderer. Eine Arbeitserlaubnis hatte er erst, als man den Namen schon aus den Hitparaden kannte. Wenn Young nicht singt, ist er auch Umweltaktivist und hilft kleinen Bauern mit seiner Aktion «Farm Aid». Er gilt als einer der politisch engagiertesten Rock'n'Roller.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.