Gefesselt: Polizei hält US-Star Daniele Watts für Prostituierte

Schwere Vorwürfe an die Polizei von Los Angeles: Die afro-amerikanische «Django Unchained»-Darstellerin Daniele Watts behauptet, dass sie von Beamten gefesselt worden sei, weil sie für eine Prostituierte gehalten wurde.

Nahaufnahme einer blutenden Wunde am Arm.

Bildlegende: Narben am Arm Daniele Watts stellt unter anderem dieses Bild auf Facebook. Facebook.com

Daniele Watts und ihr Freund Brian Lucas küssen sich in Los Angeles in ihrem Auto innig. Als Watts aus dem Auto aussteigt, um mit ihrem Vater zu telefonieren, wird sie plötzlich von der Polizei angehalten und gefesselt.

Die Polizei ist nicht zimperlich: Die Fesseln hinterlassen eine Narbe auf der Haut des Hollywood-Stars. Das behauptet Daniele Watts und stellt entsprechende Fotos und Videos auf Facebook und Instagram.

Die Schauspielerin ist schockiert: «Ich sass im Polizeiauto und war voller Adrenalin. Mein blutender Arm schmerzte sehr», so die Watts.

«  Wie kann man solche Vorurteile haben! »

Brian Lucas
Daniele Watts Freund

Watts Freund ist sich sicher: «Die sahen einfach den weissen Typen und das schwarze Mädchen und so dachten sie, wir seien eine Prostituierte und ein Freier. Wie kann man solche Vorurteile haben», schreibt Lucas auf Facebook.

Prostitution ist in den USA illegal. Laut «Intouch Weekly» konnte die Polizei von Los Angeles den Fall nicht bestätigen.