Goodbye Jay Leno: 22 Jahre «Tonight Show» sind genug

Er ist einer der grossen Showmaster Amerikas. Nach 22 Jahren hört Jay Leno auf. In seiner Late-Night-Show gaben sich die Stars die Klinke in die Hand. Sogar US-Präsident Barack Obama nahm auf Jay Lenos Sofa Platz.

Video «Jay Lenos letzte «Tomight Show»» abspielen

Jay Lenos letzte «Tonight Show»

1:03 min, aus Glanz & Gloria vom 7.2.2014

Im Jahr 1992 hatte Jay Leno die Show von Johnny Carson übernommen. Schon kurz danach wurden Lenos Talks zu einer Institution. Auch bei der Derniere in den legendären Burbank Studios in Los Angeles war das Staraufgebot riesig.

Komiker Billy Crystal orchestrierte die vielen Grüsse der Stars und liess sie witzige Strophen singen. Oprah Winfrey, Sheryl Crow oder Kim Kardashian nahmen für Jay Leno das Mikrofon in die Hand.

Als «echter» Show-Act gab Country-Star Garth Brooks zwei Lieder zum Besten. Wer nicht live dabei sein konnte, hatte für Jay Leno eine Video-Mitteilung vorfabriziert.

Matt Damon, Mark Wahlberg, Charlie Sheen und sogar Barack Obama, der 2009 als erster US-Präsident auf Lenos Sofa Platz nahm, sagten dem sichtlich gerührten Talkmaster Goodbye.