«Guns N' Roses»: Überraschungskonzert nach mehr als 20 Jahren

Sänger Axl Rose, Gitarrist Slash und Bassist Duff McKagan sind als «Guns N' Roses» auf der Bühne zurück. Sie spielten überraschend ihr erstes Konzert der anstehenden US-Tour – und schreiben damit Rockgeschichte.

Die Band Guns N' Roses bei einer Preisverleihung.

Bildlegende: Das waren noch Zeiten Ende der 1980er und Anfang der 1990er gehörte «Guns N’ Roses» zu den erfolgreichsten Bands der Welt. Keystone

Nach Jahren des Streits, der Skandale und Prozesse ist die Reunion von «Guns N' Roses» eine Sensation. Auf Twitter kündigte die Band den Überraschungsgig am Freitag an. Es war ein kleiner Auftritt im «Troubadour», einem Club in L.A.

Zeitgleich mit der Ankündigung der Überraschungsshow hat die Band auch die Daten für ihre USA-Tour bekannt gegeben – und den Titel der Tournee: «Not In This Lifetime» – «Nicht in diesem Leben».

Das war Axls Antwort, wenn er in den letzten Jahren nach einer Wiedervereinigung der Band gefragt wurde. Jetzt sollen es mindestens 25 weitere Konzerte werden. Bekannt sind die Daten für die USA und Kanada.

Video «Schlange stehen für «Guns N' Roses» (unkomm.)» abspielen

Schlange stehen für «Guns N' Roses» (unkomm.)

0:31 min, vom 3.4.2016

Seit den frühen Morgenstunden hatten Hardcore-Fans vor dem Ticketverkauf ausgeharrt.

Auch zahlreiche Stars wollten beim Gig dabei sein: Unter ihnen Kate Hudson (36), Bradley Cooper (41) und Lenny Kravitz (51).

Letzterer hielt die Reunion – trotz Foto- und Videoverbot – fest und postete ein Bild mit Slash und Duff McKagan auf Facebook.