Halle Berry will nicht zahlen: Wüster Rosenkrieg vor Gericht

Das Liebes-Aus zwischen Halle Berry und Ex-Partner Gabriel Aubry nimmt unschöne Züge an. Die beiden streiten sich vor dem Richter über Unterhaltszahlungen.

Halle Berry und Gabriel Aubry.

Bildlegende: Kein schönes Ende Im Mai 2008 gaben Halle Berry und Gabriel Aubry das Liebes-Aus bekannt. WENN

Video «Halle Berry wird zur Kasse gebeten» abspielen

Halle Berry wird zur Kasse gebeten

0:24 min, aus Glanz & Gloria vom 10.6.2014

Am Dienstag sahen sich Halle Berry und ihr Ex-Freund, Gabriel Aubry (38), bezüglich Unterhaltszahlungen erstmals vor Gericht. Aubry versucht einen ordentlichen Zustupf von 15'000 Franken pro Monat zu ergattern.

Berry will nur 3000 Franken im Monat zahlen

Doch nicht mit Halle Berry. In gerichtlichen Dokumenten fordert sie Ende vergangenen Jahres, dass die Summe auf monatliche 3'000 Franken reduziert wird. Ihr Argument: «Es gibt keinen Fall, kein Gesetz und keine Logik, die besagt, dass ein gesunder, aktiver Mann einfach von Unterhaltszahlungen leben kann, die eine Frau verdient, die wohlhabender ist als er.»

Ein Mann mit blaubem Auge und Kratzer im Gesicht.

Bildlegende: Polizeifoto Laut Aubry soll Olivier Martinez für diese Verletzungen verantwortliche gewesen sein. Keystone

Gegenüber «TMZ» sagt Berry, sie zahle gerne für den Unterhalt ihrer Tocher Nahla (7). Sie weigere sich aber, den Lebensstil ihres ehemaligen Partners mitzufinanzieren.

Aubry rechtfertigte die beanspruchte Summe mit Schwierigkeiten einen Job als Model zu finden – dies nachdem Berrys Ehemann, der französische Schauspieler Olivier Martinez, ihn 2012 verprügelt haben soll.