Zum Inhalt springen

International Jennifer Lawrence über Nacktfoto-Klau: «Es ist so widerlich»

Oscar-Preisträgerin Jennifer Lawrence hat die Veröffentlichung gestohlener Nacktfotos von ihr als sexuellen Missbrauch bezeichnet.

Hollywood-Schauspielerin Jennifer Lawrence
Legende: Wurde Opfer eines Hacker-Angriffs Hollywood-Schauspielerin Jennifer Lawrence. Reuters
Legende: Video Schock in Hollywood: Hacker postet Nacktbilder von Stars abspielen. Laufzeit 1:53 Minuten.
Aus Glanz & Gloria vom 01.09.2014.

«Es ist so widerlich. Das Gesetz muss dafür geändert werden, und auch wir müssen uns ändern. Man muss diese Webseiten zur Rechenschaft ziehen», sagte die 24-Jährige der Zeitschrift «Vanity Fair». Hacker hatten Tausende private Bilder, auch Nacktaufnahmen von Promis aus Cloud-Diensten gestohlen und veröffentlicht. Sie gehörte zu den ersten Opfern.

«Nur, weil ich in der Öffentlichkeit stehe, nur weil ich Schauspielerin bin, heisst nicht, dass ich so etwas will», so Jennifer Lawrence («The Hunger Games») weiter. «Es ist mein Körper, und es muss meine Entscheidung sein. Und die Tatsache, dass es das nicht war, ist einfach widerlich.»

Ich kann mir nicht vorstellen, wie man so taktlos, gedankenlos und innerlich leer sein kann.
Autor: Jennifer LawrenceSchauspielerin

Sie fühle sich jenseits der Menschlichkeit: «Allein schon, dass jemand sexuell ausgebeutet und so verletzt werden kann. Und dann ist das erste, an das irgendeiner denkt, daraus auch noch Profit zu schlagen. Das ist jenseits meiner Vorstellungskraft. [...] Ich kann mir nicht vorstellen, wie man so taktlos, gedankenlos und innerlich leer sein kann.»

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Jason Hunter, Bern
    "[...] Ich kann mir nicht vorstellen, wie man so taktlos, gedankenlos und innerlich leer sein kann." Das frage ich mich auch, allerdings in Bezug auf Miss Lawrence. Wer es nötig hat, von sich selber Nacktbilder zu machen und sie dann noch auf die Cloud hochzuladen, wird wohl keine noblen Absichten damit verfolgen, oder? Und das noch mit Sexuellem Missbrauch zu vergleichen, ist eine Frechheit. Solche Menschen beuten sich selber sexuell aus.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Franz NANNI, Nelspruit SA
    Und wie leer warst Du als Du Dir diese Photos machtest? Die sind doch zum Ansehen.. oder hast Du wiederliches Zeug getan dass Du Dich betroffen fuehlst.. Ausserdem.. SOO Sexi siehst Du nicht aus! Ausserdem, die Nacktheit wird uns nachgeworfen.. es ist nun mal langsam aber sicher, dass Bekleidete interessanter sind.. Ausserdem in Deinem Fall, das EVA-Kostuem, ist ja Gottgegeben, was soll daran denn Schamhaft sein.. Gott erschaft doch nicht schamhafte Sachen..oder?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von D. Thrum, Zürich
      Die sind zum Ansehen, ja. Für diejenigen mit denen man so etwas teilen möchte (i.e. den Partner). Ich und meine Freundin senden uns auch ab und zu Nacktfotos zum Spass (nichts pornographisches, nur halt ein bisschen erotisch), da sie relativ weit entfernt wohnt und wir uns nicht oft sehen können. Das heisst noch lange nicht, dass ich die deswegen mit jedem dahergelaufenen Typen teilen möchte. Das victim blaming hier ist absolut wiederlich. Natürlich alles Männer, kein Wunder...
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Klaus B., Bern
    Keine solchen Fotos machen (man warnt seit Jahren davor) und man hat auch keine Probleme damit. So einfach könnte das Leben sein. Warum muss jeder immer die heisse Herdplatte selbst anfassen?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen