Jenny Jürgens: «Die letzten vier Monate waren die schwersten!»

Der Dreh zur Serie «Rote Rosen» hat Jenny Jürgens dabei geholfen, den Tod ihres Vaters Udo Jürgens zu verkraften.

Jenny Jürgens am ARD Advent Dinner 2014

Bildlegende: Gönnt sich eine Auszeit auf Mallorca Jenny Jürgens WENN

Der Tod ihres Vaters Udo Jürgens im vergangenen Dezember war ein harter Schlag für Jenny Jürgens (48). Gegenüber der «Bild»-Zeitung sagt sie: «Die letzten vier Monate waren vielleicht die schwersten in meinem Leben». Inzwischen habe sie «begriffen und respektiert», dass ihr Vater von uns gegangen ist.

«  Ich werde mich auf Mallorca mit einem Glas Wein auf die Terrasse setzen und an meinen Vater denken »

Jenny Jürgens
Tochter von Udo Jürgens

Unterstützend für Jenny Jürgens wirken die Dreharbeiten zur Telenovela «Rote Rosen»: «Durch den Dreh wurde ich tagsüber extrem abgelenkt und das Team hat mich ganz toll aufgefangen.»

Nun, nach zehn Monaten Mitarbeit bei der Serie, plant Jürgens eine längere Pause. Sie möchte dadurch zur Ruhe kommen und mehr Zeit mit ihrem Mann David verbringen. «Ich werde mich auf Mallorca mit einem Glas Wein auf die Terrasse setzen, auf die Berge und das Meer schauen und an meinen Vater denken», teilt sie der «Bild» mit.

Video «Udo Jürgens zusammen mit seiner Tochter Jenny, 1984: «Liebe ohne Leiden»» abspielen

Udo und Jenny Jürgens, 1984: «Liebe ohne Leiden»

3:38 min, vom 21.4.2015