Jodie Foster: Coming-Out bei den Golden Globes

Jodie Foster bekannte sich während ihrer Dankesrede bei der Verleihung der Golden Globes zu ihrer Homosexualität.

Video «Jodie Foster outet sich» abspielen

Jodie Foster outet sich

2:06 min, vom 14.1.2013

Die 50-jährige Schauspielerin und Regisseurin liess in der Vergangenheit nur wenig über ihr Privatleben an die Öffentlichkeit dringen. An der Verleihung der Golden Globes nutzte sie die Entgegennahme des Cecille B. DeMille Awards, den sie für ihr Lebenswerk erhielt, für ihr Outing.

Jodie Foster zeigt Humor

Mit dem Preis in der Hand wandte sie sich an das Publikum und scherzte zunächst: «Ich habe plötzlich das dringende Bedürfnis, etwas zu sagen, dass ich bisher nicht in der Öffentlichkeit sagen konnte, weil es mich nervös macht. Wenn auch nicht ganz so nervös wie meinen Publizisten. Also sage ich es jetzt einfach, laut und stolz. Dabei brauche ich aber eure Unterstützung. Ich bin... Single.»

Outing bei ihren Vertrauten «in der Steinzeit»

Etwas ernster fuhr sie fort: «Ich hatte mein Coming-Out schon vor Tausenden von Jahren – in der Steinzeit. Während jener Tage, als sich ein verletzliches junges Mädchen ihren Freunden und ihrer Familie und ihren Kollegen und irgendwann jedem, der sie kannte, jedem, den sie traf, öffnete. Inzwischen wurde mir gesagt, dass jeder Promi die Details seines Privatlebens mit einer Pressekonferenz, einem Parfüm und einer Primetime-Reality-Show honorieren muss.»

Jodie Foster will ihre Privatsphäre schützen

Da sie selbst jedoch schon seit ihrer Kindheit im Rampenlicht stehe, schätze sie ihre Privatsphäre «mehr als alles andere». Sie fügte hinzu: «Ich habe seit meinem dritten Lebensjahr alles gegeben – das ist doch schon Reality-Show genug, oder?»

Danksagung an ihre Ex-Partnerin

Abschliessend bedankte sich die Hollywood-Ikone bei ihrer «modernen Familie» – bestehend aus ihren zwei Söhnen Charles und Christopher und ihrer ehemaligen Lebensgefährtin Cydney Bernard. «Ich könnte auf keinen Fall hier oben stehen, ohne die grösste Liebe meines Lebens zu würdigen», so Foster dazu. «Meine heroische Mit-Erzieherin, Ex-Partnerin, Seelenverwandte, Ski-Kameradin, rechte Hand und seit 20 Jahren meine allerbeste Freundin, Cydney Bernard.»