Lady Gaga gesteht: «Ich war drogensüchtig»

Sie liebt spektakuläre Auftritte, liebt die Inszenierung. Lady Gagas jüngste Offenbarung in einem US-Radiointerview zeigt nun auch eine ganz zerbrechliche Person.

Video «Lady Gaga spricht über ihre Drogensucht» abspielen

Lady Gaga spricht über ihre Drogensucht

1:03 min, vom 12.11.2013

Offen spricht Lady Gaga über ihre Drogenvergangenheit, über ihre Experimentierfreudigkeit mit Pillen, Pülverchen und anderen gefährlichen Substanzen. «Ich war süchtig», gesteht sie in der Radiosendung «Z100 Morning Show» von Elvis Duran.

«  Es ist schwierig, berühmt zu sein »

Lady Gaga

Es habe eine Zeit gegeben, in der sie bis zu 20 Marihuana-Zigaretten rauchte – pro Tag. Lady Gaga bezeichnet ihre Sucht als Selbstmedikation, als eine Form, um mit ihrer Angst umzugehen. «Blicke ich zurück, glaube ich, dass meine Sucht auch mit meinen Hüftschmerzen zu tun hat.»

Doch inzwischen verzichtet die Sängerin auf Drogen. Lady Gaga, die mit bürgerlichem Namen Stefani Joanne Angelina Germanotta heisst, gibt zu: «Ich musste aufhören.» Aber das sei ein täglicher Kampf. «Ich will nicht lügen: Es ist schwierig. Es ist auch schwierig, berühmt zu sein.» Man müsse auf die Bühne, die Glückliche spielen, selbst wenn einem nicht danach sei. Auch sie sei ein Mensch, der zerbrechlich ist.