MTV-Awards: Minaj beleidigt Cyrus – West will Präsident werden

Bei den 31. MTV Video Music Awards ist Taylor Swift die grosse Abräumerin. Für Schlagzeilen sorgen trotzdem andere.

Video «Nicki Minaj beleidigt Miley Cyrus» abspielen

Nicki Minaj beleidigt Miley Cyrus

0:16 min, vom 31.8.2015

«Und nun zu der Schlampe, die einige Tage zuvor über mich ein paar Worte in der Presse zu verlieren hatte. Miley, was soll der Scheiss?» Nicki Minaj (32) nutzte die Bühne der MTV Video Music Awards nicht für eine rührende Dankesrede, sondern für eine wutentbrannte Abrechnung mit Miley Cyrus (22).

Als hätte sie auf eine solche öffentliche Beleidigung gewartet, antwortet die wortgewandte Miley Cyrus: «Wir arbeiten alle in diesem Business, geben Interviews und wissen, wie die Musikindustrie Leute manipuliert», und gratuliert Minaj zu ihrem Preis.

Twitter-Streit

Hintergrund der Geschichte ist ein Interview von Pop-Sängerin Cyrus mit der «New York Times». Auf einen Twitter-Streit zwischen Nicki Minaj und Taylor Swift angesprochen, bezeichnete Cyrus die US-Rapperin als «ziemlich unfreundlich» und «nicht sehr höflich».

Video «Kanye West will US-Präsident werden» abspielen

Kanye West will US-Präsident werden

0:16 min, vom 31.8.2015

War Kanye West bekifft?

«Hiermit erkläre ich, dass ich mich im Jahre 2020 um die Präsidentschaft der Vereinigten Staaten bewerbe», sagte Kanye West (38) in seiner Dankesrede für den «Michael Jackson Video Vanguard Award». Unklar blieb, wie ernst der Rapper seine Aussage meinte. Denn zuvor soll er zur Entspannung «etwas geraucht» haben.

Gewinner der 31. MTV Video Music Awards

Video des Jahres
Bad Blood
Taylor Swift, Kendrick Lamar
Michael Jackson Video Vanguard Award

Kanye West
Bester Newcomer
Fetty Wap
Trap Queen
Bestes Pop Video
Blank Space
Taylor Swift
Best Female Video
Blank SpaceTaylor Swift
Beste Regie
AlrightKendrick Lamar
Bestes Rock-Video
Uma ThurmanFall Out Boy
Best Male Video
Uptown Funk
Bruno Mars, Mark Ronson
Bestes Hip-Hop-Video
AnacondaNicki Minaj
Beste Kollaboration
Bad Blood
Taylor Swift, Kendrick Lamar
Beste Art Direction
So Many Pros
Snoop Dogg
Beste Kamera
Never Catch Me
Kendrick Lamar, Flying Lotus
Bester Schnitt
7/11Beyoncé
Bestes Video mit gesellschaftlicher Botschaft
One Man Can Change the World
Kanye West, Big Sean, John Legend
Beste Spezialeffekte
Where Are Ü Now
Justin Bieber, Jack Ü
Beste Choreographie
I Won't Let You Down
OK Go

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • Musikdiven in Los Angeles

    Aus glanz und gloria vom 31.8.2015

    Am Wochenende war Los Angeles der Nabel der Musikwelt – die begehrten MTV Video Music Awards wurden vergeben. Und wie immer bei solchen Veranstaltungen sorgten die Stars abseits der Bühne für mehr Schlagzeilen als die grossen Abräumer des Abends – mit Zickenkrieg und Macho-Getue.