«Paddington»: Bösewichtin Nicole Kidman liebt ihr Opfer

In der Familienkomödie «Paddington» will Nicole Kidman dem putzigen Bären an den Kragen. Dabei war sie schon immer ein Fan von Paddington.

Video ««Paddington»-Verfilmung mit Nicole Kidman» abspielen

«Paddington»-Verfilmung mit Nicole Kidman

2:16 min, vom 10.12.2014

Bär Paddington tappt durch London. Tollpatschig und unbesorgt. Dabei schwebt er in Gefahr. Eine Wissenschafterin jagt nach ihm. Gespielt von Nicole Kidman (47).

50 Jahre nach dem Erscheinen der ersten Publikation kommt der Kinderbuch-Held ins Kino. Die Teilnahme am Bären-Film hat Nicole Kidman gereizt. Sonst nimmt sie eher düstere Rollen an. Doch Paddington kennt sie schon lange: «Ich liebe die Geschichte von Paddington, seit ich ein kleines Mädchen bin», sagt sie gegenüber SRF. «Das war der perfekte Stoff für mich, um endlich einen Kinderfilm zu machen.»

Nicole Kidmans Kids wollen zu «Paddington» ins Kino

Mittlerweile hat Nicole Kidman längst selbst Kinder. Zwei mit Ex-Mann Tom Cruise. Zwei mit ihrem jetzigen Partner, dem Countrysänger Keith Urban (47). Sunday Rose (6) und Faith Margaret (4) zählen in ihrem Alter genau zum Zielpublikum von «Paddington». Und Mami Kidman wird den Bären-Film auch mit ihren Kindern anschauen gehen: «Klar, wir gehen dann ins Kino, wie ganz normale Leute.» Sunday Rose und Faith Margaret seien auch schon bei den Dreharbeiten dabei gewesen.

Die Story

Der peruanische Bär Paddington ist ein grosser Grossbritannien-Fan. Ganz alleine macht er sich auf die weite Reise. In London findet er Aufnahme bei einer lieben Familie. Doch die Tierpräparatorin Millicent hat es auf ihn abgesehen...

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • «Paddington» – Nicole Kidman jagt einen knuddligen Bären

    Aus glanz und gloria vom 10.12.2014

    Die Geschichten des kleinen Bären Paddington gehören zu den weltweit berühmtesten Kinderbüchern. Wie es den knuddligen Pelzgesellen vom Dschungel ins bunte London verschlägt, ist Inhalt der ersten Kino-Adaption. Im Film spielt, in der Rolle einer bösen Wissenschaftlerin, auch Nicole Kidman mit. SRF-Korrespondent Urs Gredig hat den Hollywoodstar zum Interview getroffen.