Paul Walkers Tochter verklagt Porsche

Paul Walkers Tochter Meadow (17) geht gerichtlich gegen den Autohersteller vor.

Meadow Walker und Paul Walker schauen sich gegenseitig an.

Bildlegende: Meadow musste im Alter von 15 Jahren Abschied von ihrem Vater, dem Hollywood-Schauspieler Paul Walker, nehmen. Facebook

Der Schauspieler starb im November 2013 zusammen mit seinem Kumpel Roger Rodas bei einem Autounfall. Als Grund für den Unfall ermittelte die Polizei, dass der Fahrer Rodas mit zu hoher Geschwindigkeit unterwegs war und deshalb die Kontrolle über das Fahrzeug verlor.

Meadow will Wiedergutmachung

Dies hält Meadow Rain Walker nun jedoch nicht davon ab, gegen Porsche vorzugehen. In einem Statement von ihrem Vormund Brandon Birtell heisst es: «In ihrer Eigenschaft als alleinige Erbin und als Vertreterin des Vermächtnisses von Paul William Walker IV will die Klägerin, dass der gesamte Schaden, der durch den Tod von Paul William Walker entstanden ist, wieder gut gemacht wird. Dabei geht es um sämtliche Einnahmen und Gagen (in der Gegenwart und der Zukunft), Ausgaben sowie alle generellen und besonderen Schäden, die entstanden sind.»

Am Montag wurde die Klage vor einem Gericht in Los Angeles eingereicht. Experten rechnen damit, dass der Familie von Paul Walker durch dessen frühzeitigen Tod Einnahmen im zweistelligen Millionenbereich entgangen sind.

Video «Paul Walkers letztes Interview» abspielen

Paul Walkers letztes Interview

1:35 min, aus Glanz & Gloria vom 3.12.2013

Bereits 2014 reichte die Witwe von Rodas Klage gegen Porsche ein. Die Firma wehrte sich jedoch mit der Begründung, dass der Tod der beiden Männer allein aus der fahrlässigen Fahrweise Rodas' resultierte.