Peaches Geldof: Ihr letztes Interview ist aufgetaucht

Wenige Wochen vor ihrem Tod im April hat Peaches Geldof ein bewegendes Interview gegeben. Die Tochter von Bob Geldof starb am 7. April an den Folgen einer Überdosis.

Peaches Geldof

Bildlegende: Zweifache Mutter Im April 2012 kam ihr erster Sohn zur Welt, ein Jahr später folgte der zweite Junge. Reuters

Die Zeitschrift «The Spectator» hat ergreifende Worte von Peaches Geldof abgedruckt. Im Gespräch mit Autor William Todd Schultz erzählte die 25-jährige von den Schattenseiten ihres berühmten Lebens. «Mir wurde immer wieder gesagt, dass mein Leben vorherbestimmt sei, dass ich sterben werde wie meine Mama.» Peaches Mutter Paula Yates starb im Jahr 2000 an einer Heroin-Überdosis.

Auch über Drogen sprach Geldof. Sie bezeichnete sie als trostlos: «Alle Heroinabhängigen scheinen denselben inneren Schmerz zu haben.» Was ihr zudem Sorgen bereitete, waren Vorurteile ihr gegenüber. «Am schlimmsten ist es, die Hand von jemandem zu schütteln und zu bemerken, dass der andere schon eine feste, vorgefasste Meinung darüber hat, wer du bist. Und du weisst nichts über sie. Das ist ein unheimliches Missverhältnis», berichtete sie traurig.

Am 7. April wurde Peaches Geldof tot in ihrer Wohnung aufgefunden. Anfang Mai bestätigte die Polizei, dass Heroin in ihrem Körper nachgewiesen wurde.

Video «Peaches Geldof: Die zweifache Mutter stirbt mit 25» abspielen

Peaches Geldof: Die zweifache Mutter stirbt mit 25

2:02 min, aus Glanz & Gloria vom 8.4.2014