Produzenten geschlagen? BBC suspendiert «Top Gear»-Star

Was ist hinter den Mauern der BBC-Studios passiert? Der britische Sender hat eines ihrer grössten Aushängeschilder vor die Tür gesetzt: Jeremy Clarkson.

Jeremy Clarkson sitzt auf einem Stuhl, vor ihm ein Lenkrad.

Bildlegende: Jeremy Clarkson ist erst einmal vom TV-Bildschrim verschwunden. Keystone

Der Moderator der britischen Kult-Autoshow «Top Gear» soll einen Produzenten der Sendung geschlagen haben. Mehrere anonyme Quellen haben entsprechende Berichte angeblich bestätigt. «Es soll vergangene Woche passiert sein, aber wurde der BBC erst am Montag mitgeteilt. Am Dienstag wurde dann reagiert», sagte Korrespondentin Lucy Manning. Die kommenden beiden Folgen würden nicht ausgestrahlt. Vermutlich entfalle auch eine dritte Folge.

Video «Jeremy Clarksons Lästerattacke» abspielen

Jeremy Clarksons Lästerattacke

0:33 min, vom 25.5.2014

Am Dienstag hatte die Rundfunkanstalt mitgeteilt, Clarkson sei nach Ärger mit einem Produzenten suspendiert worden. Eine Online-Petition zu seiner Unterstützung hatte am Mittwochmorgen schon mehr als 180'000 Menschen unterschrieben.

Clarkson nimmt kein Blatt vor den Mund

Der 54-Jährige hatte seinen Arbeitgeber immer wieder mit Sprüchen über andere Nationalitäten und umstrittene Witze in Verlegenheit gebracht. Dass er offen seine Meinung sagt, hat Clarkson auch 2014 am Rande des Grand Prix von Monaco gegenüber «g&g»-Moderatorin Annina Frey gezeigt.