Ramones-Mitgründer Tommy Ramone gestorben

Der Schlagzeuger war das letzte verbliebene Gründungsmitglied der Punkrock-Band Ramones. Nun ist Tommy Ramone an Krebs gestorben.

Tommy Ramone in buntem Licht.

Bildlegende: Ramones gelten als Punk-Prototyp Das letzte Gründungsmitglied Tommy Ramone ist am Freitag gestorben. Reuters

Der Schlagzeuger Tommy Ramone soll gemäss US-Medienberichten an Krebs gelitten haben. Mit nur 62 Jahren ist er dieser Krankheit nun erlegen.

Der Tod des Punkrockers wurde via Twitter bekannt. «Wir sind traurig, das Ableben von Ramones Gründungs-Schlagzeuger Tommy Ramone mitzuteilen», hiess es am Samstag auf dem offiziellen Account der Band. «Lebewohl, Tommy Ramone», schrieb das Berliner Ramones Museum auf seiner Facebook-Seite. «Unsere Herzen werden weiter im Rhythmus deiner Trommel schlagen.»

Erfinder des Punk

In den 70er Jahren gründete Tommy Ramone mit einigen Schulfreunden die Band Ramones in New York. Einige Experten sehen sie als Erfinder des Punk. Bands wie Nirvana, Sex Pistols oder Green Day wurden von ihnen beeinflusst.

1996 löste sich die Band im Streit auf und die Männer blieben zerstritten. «Ich habe sie als meine Brüder betrachtet», sagte Ramone damals. «Ich verstehe einfach nicht, warum es nicht mehr Anstrengungen gab, sich zu versöhnen.» Die anderen drei Gründungsmitglieder starben zwischen 2001 und 2004.