Schnulzensänger Barry Manilow hat geheiratet: Seinen Manager

Es wurde schon lange gemunkelt: Der Sänger, der mit Hits wie «Mandy» oder «Copacabana» Weltruhm erlangte, fühle sich zu Männern hingezogen. Eine Bestätigung gab es nie. Bis jetzt bekannt wurde: Barry Manilow habe angeblich bereits im April vor einem Jahr seinen Manager Garry Kief geehelicht.

Barry Manilow und sein Manager Garry Kief.

Bildlegende: Angeblich seit einem Jahr verheiratet Barry Manilow (rechts) und sein Manager Garry Kief. Getty/Montage

Video «Barry Manilow singt «Copacobana»» abspielen

Barry Manilow singt «Copacobana»

3:12 min, vom 9.4.2015

Ein Insider hat dem «National Enquirer» Details über die vermeintliche Hochzeit ausgeplaudert: Gäste seien zum Mittagessen auf Manilows Anwesen in Palm Springs eingeladen worden. Dann hätten sein Manager und er bekannt gegeben, dass sie heiraten würden.

Manilow angeblich glücklicher Single

Barry Manilow hat sein Privatleben immer rigoros geschützt. Der Insider bezeichnete ihn gar als paranoid: «Er hatte Angst, dass seine Fans es nicht gutheissen würden, wenn er öffentlich schwul wäre.» Allerdings wurde dies bereits länger vermutet. Der Sänger soll ausserdem schon über 30 Jahre mit seinem Manager liiert sein – auch wenn er sich immer wieder als «glücklicher Single» bezeichnet hatte.

Barry Manilow gehört zu den erfolgreichsten Musikern der Welt. Insgesamt hat er über 80 Millionen Tonträger verkauft. Seine grössten Hits sind die Ballade «Mandy» von 1974 und der Song «Copacobana», der ihm 1978 einen Grammy einbrachte.