Schweiger schlägt M'Barek: «KeinHIRNhaben»

Zwischen Til Schweiger (51) und Elyas M'Barek (33) ist es nach der Verleihung des Filmpreises Lola zu einer handfesten Auseinandersetzung gekommen. Offenbar nehmen die beiden Streithähne den Zoff jetzt mit Humor. Das beweist zumindest die Reaktion des «Keinohrhasen»-Stars in den sozialen Medien.

Links: Mann mit Anzug, hält eine Auszeichnung in der Hand. Links: Mann mit Anzug und Fliege hält Bambi in der Hand.

Bildlegende: Rangelei der Filmstars: Schweiger und M'Barek Sie sind zwei der Topstars Deutschlands. Wollte Schweiger M'Barek mit der Ohrfeige in die Schranken weisen? Keystone / Reuters

Es sei bei dem Streit «im weitesten Sinne» um Filme gegangen, so Schweiger zur «Bild»-Zeitung. Und er gesteht: «Ich sehe ein: Die leichte Backpfeife war unnötig.»

Die Auseinandersetzung fand in der Nacht zum Samstag gegen zwei Uhr in einem Restaurant statt. M'Barek habe das Lokal danach verlassen. «Til hat sich aber am nächsten Tag bei mir entschuldigt und wir haben uns längst wieder versöhnt», sagt der Schauspieler zu «Bild».

Seit dem Zwischenfall kursieren zahlreiche Reaktionen im Netz. Auch TV-Autor Micky Beisenherz (37) macht sich lustig über die beiden Streithähne. Er postet ein fiktives Filmplakat, angelehnt an «Ziemlich beste Freunde» und Schweigers Kinohit «Keinohrhasen». Der Titel: «KeinHIRNhaben». Schweiger beweist Selbstironie und teilt das Bild. Und erntet dafür über 50'000 Likes. Ob es wohl ein «Daumen hoch» von M'Barek gab?

Video «Til Schweiger: Bekannt, aber nicht beliebt» abspielen

Til Schweiger: Bekannt, aber nicht beliebt

1:18 min, aus Glanz & Gloria vom 6.1.2014