«TopGear»: Jeremy Clarkson gefeuert – James May enttäuscht

Die BBC zeigt keine Gnade: Der Vertrag mit Jeremy Clarkson wird nicht verlängert. Der Grund: körperliche und verbale Attacke gegen einen Produzenten. James May, einer der drei «TopGear»-Moderatoren, zeigt sich gegenüber den Medien enttäuscht.

«Grobe körperliche und verbale Attacken überschreiten Grenzen», so der BBC-Generaldirektor Tony Hall. Der Vertrag mit Jeremy Clarkson, der Ende des Monats ausläuft, wird nun nicht mehr verlängert.

Moderator Jeremy Clarkson im Studio von TopGear

Bildlegende: Gefeuert Jeremy Clarkson. Keystone

Laut einer internen Untersuchung hatte sich der Starmoderator darüber aufgeregt, dass er nach einem Filmtag nur eine kalte und keine warme Mahlzeit bekommen hatte. Danach soll der 47-Jährige den Produzenten zwanzig Minuten lang rüde beschimpft und dann zugeschlagen haben. Mit geplatzter Lippe liess sich der Produzent anschliessend in der Notaufnahme behandeln.

«  Das ist eine Tragödie! »

James May
«TopGear»-Moderator

Der Co-Moderator von «TopGear», James May, zeigt sich gegenüber der Presse vor seinem Haus enttäuscht: «Das ist eine Tragödie!» Dass «TopGear» weiter bestehen wird, bezweifelt May indes nicht.