Tränen vor Scham: So sehr wühlte der Grammy-Auftritt Adele auf

Die Tonprobleme bei ihrer Grammy-Show haben die britische Sängerin Adele sehr mitgenommen.

Video «Hier hat Adele keine Tonprobleme mehr» abspielen

Hier hat Adele keine Tonprobleme mehr

0:38 min, vom 16.2.2016

«Mir war das so peinlich, ich habe den ganzen Tag danach geweint», sagte Adele (27) in der US-Talkshow von Ellen DeGeneres am Donnerstag. «Ich bin immer wieder spontan in Tränen ausgebrochen.»

Beim Soundcheck für den Auftritt am Montagabend in Los Angeles sei noch alles gut gewesen, erklärte Adele. «Ich habe mich total gefreut. Aber dann sind beim Umbau die Mikrofone auf die Saiten des Klaviers gefallen, deswegen hat man einen Gitarren-Ton gehört.» Sie habe das sofort bemerkt, «aber ich bin einfach erstarrt.»

«  Viel schlimmer als bei den Grammys kann es nicht mehr werden »

Adele

«Beim nächsten Mal, wenn es Tonprobleme gibt, werde ich aufhören und sagen: ‹Sorry, so funktioniert das nicht für mich. Wenn wir Zeit haben, neu zu starten, lasst es uns machen, ansonsten bin ich weg.›» Die Panne habe immerhin ihr Lampenfieber geheilt. «Viel schlimmer als bei den Grammys kann es ja nicht mehr werden.»