Uma Thurman im exklusiven «g&g»-Interview

Er ist rar und heiss begehrt: der Campari-Kalender. Die Ausgabe 2014 trumpft mit Hollywood-Star Uma Thurman auf – und sie schwärmt im Gespräch mit «g&g» von der Schweiz, Quentin Tarantino und spricht über ihre Zukunftspläne.

Vom Frühlingsfest in Peking über das Kirschblütenfest in Japan hin zur grössten Silvesterparty der Welt, der Réveillon in Brasilien: Uma Thurman hat sie alle mitgefeiert – zumindest auf Hochglanzpapier. Die Schauspielerin ist das Gesicht des Campari-Kalenders 2014, der unter dem Motto «Worldwide Celebration» («Weltweite Feierlichkeiten») steht.

Uma Thurman für den Campari-Kalender 2014.

Bildlegende: Privatsache Uma Thurman sagt: «Meine Kinder haben die Bilder nicht gesehen.» Privates und Berufliches werde getrennt. Campari/Koto Bolofo

Der Kalender aber hat einen kleinen Makel: die Schweiz kommt nicht darin vor. Doch Uma Thurman entgegnet dem im Interview mit «glanz & gloria»: «Irgendwie steckt doch in jedem von uns ein bisschen Schweiz.» Sie liebe die Schweiz, schätze die Natur. «Ich bin auf dem Land aufgewachsen, wo die Luft so frisch ist.»

Uma Thurman bewundert Tarantinos Talent

Thurmans Engagement für Campari ist ein Schritt zurück ins Berufsleben. «Ich war jetzt zwei Jahre lang im Mutterschaftsurlaub.» Und auch die Jahre davor sei sie wegen der Erziehung ihrer Kinder mehrheitlich zu Hause geblieben. «Aber jetzt freue ich mich wieder auf meine Arbeit.»

Ob dann wieder ein Projekt mit Regisseur Quentin Tarantino winkt? Schon öfters haben die beiden zusammengearbeitet – beispielsweise in «Kill Bill» oder «Pulp Fiction». Sie schätze ihn als Freund und sein Talent. Umso geehrter fühlte sie sich, dass sie ihm kürzlich den begehrten französischen Filmpreis «Prix Lumière» übergeben durfte.

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • Uma Thurman: Hollywood-Star wird Kalendergirl

    Aus glanz und gloria vom 12.11.2013

    Jedes Jahr produziert ein internationaler Aperitif-Hersteller einen Foto-Kalender mit einem Star. Dieses Jahr hat es Schauspielerin Uma Thurman auf den Titel geschafft. «g&g» hat die dreifache Mutter bei der Kalender-Lancierung in Mailand getroffen und mit ihr über Gott und Welt geplaudert.