Vivienne Westwood: 75 und kein bisschen leise

Provokation als Lebensmotto: Die Mode-Rebellin und Erfinderin der Punk-Uniform feiert Geburtstag. Mit ihren Protesten gegen Konsum und Politik fällt Vivienne Westwood auch mit 75 Jahren immer noch auf wie eh und je.

Schrill, frech, ausgefallen: So kennt man Vivienne Westwood. 1970 eröffnete sie mit ihrem damaligen Partner Malcolm McLaren ihre erste Boutique. Schräge Schottenkaros und verzerrte Mode-Elemente des 18. und 19. Jahrhunderts wurden ihr Markenzeichen.

Ab Anfang der 90er Jahre gehörte sie zu den ganz Grossen der Branche. Sie wurde gar in den «Order of the British Empire» aufgenommen – und zeigte sich bei der Zeremonie ohne Schlüpfer unter dem Rock. So geschockt kann die Queen nicht gewesen sein: 14 Jahre später machte sie Westwood zur Dame.

Die Königin gibt das Design-Zepter ab

Heute hat ihr Ehemann und Designpartner, der 25 Jahre jüngere Andreas Kronthaler, die modischen Zügel in der Hand. Und Westwood zeigt sich jüngst mit weisser statt orangefarbener Haarpracht.

Trotzdem: Leiser ist sie nicht geworden. Auch mit 75 protestiert sie gegen Massentourismus und versucht mit Leidenschaft, den Klimawandel aufzuhalten. Sie ist und bleibt eine Rebellin.

Video «Vivienne Westwoods neuste Kollektion (unkomm.)» abspielen

Vivienne Westwoods neuste Kollektion (unkomm.)

0:34 min, vom 8.4.2016