War da was? Nicole Kidman und ihr Botox-Geständnis

Ungewöhnlich offen für Hollywood, aber null überraschend: Nicole Kidman gesteht, dass sie mit Botox ihre Falten glätten liess.

«Botox habe ich leider ausprobiert, aber ich habe damit aufgehört und kann mein Gesicht jetzt wieder bewegen.» Wirklich überraschend kommt das Geständnis von Nicole Kidman nicht, dass sie auf Botox setzte. Doch die Schauspielerin will nun mit Natürlichkeit punkten. In der italienischen Zeitung «La Republica» versichert sie auch gleich, dass eine Operation für sie keine Option sei.

Von ihrem neuen Beauty-Konzept ist Nicole Kidman nun so überzeugt, dass sie kein Verständnis mehr für den künstlichen Weg zur Schönheit hat. «Jeder kann etwas für sich selbst tun. Ich verurteile niemanden, aber ich persönlich glaube an körperliche Fitness. So bin ich auch erzogen worden», sagt die Schauspielerin. Dann geht sie weiter auf ihren hellen Teint ein: «Ich kann nicht so lange in die Sonne gehen, da ich hellhäutig bin. Es war ein Albtraum, als ich jünger war. Aber jetzt hat es auch seine Vorteile.»

Kein Verständnis für künstliche Schönheit

Die Schauspielerin zeigte sich am 27. Januar an den SAG-Awards in Hollywood, wo sie Tomy Lee Jones den Preis als besten Nebendarsteller überreichte. Dabei zeigte sich sogar schon die neue Kidman'sche Natürlichkeit – rund um die Augen waren so etwas wie Falten auszumachen. Echte Falten...

Video «Nicole Kidman» abspielen

Nicole Kidman an der SAG-Award-Verleihung

0:18 min, vom 30.1.2013