Zum Inhalt springen
Inhalt

International Westernhagen: Ehe-Aus nach 25 Jahren

Marius Müller-Westernhagen (65) und seine Frau Romney (53) sind bereits seit Monaten getrennt. Grund soll eine andere Frau sein. Dem widerspricht der Musiker jetzt.

Romney und Marius Müller-Westernhagen
Legende: Das Model und der Musiker Romney und Marius Müller-Westernhagen haben am 30. Dezember 1988 geheiratet. Sie brachten beide Kinder in die Ehe. Reuters

Das Paar lebe seit mehr als neun Monaten nicht mehr zusammen, bestätigte sein Management am Sonntag auf dessen Facebook-Seite einen Bericht der «Bild am Sonntag». Das Management dankte zugleich «allen, die geholfen haben, dass bis dato die Privatsphäre beider gewahrt wurde».

Es ist für uns beide eine sehr schmerzliche Erfahrung.
Autor: Marius Müller-WesternhagenMusiker
Marius Müller-Westernhagen mit Lindiwe Suttle
Legende: Seine neue Freundin Marius Müller-Westernhagen mit Lindiwe Suttle im Dezember 2013 in Johannesburg unterwegs. Reuters

Er selbst erklärte der Zeitung: «Es ist für uns beide eine sehr schmerzliche Erfahrung, zu der Erkenntnis gekommen zu sein, dass etwas, was für die Ewigkeit geträumt war, auf dieser Welt letztendlich doch das Zeitliche segnen kann.»

Grund für die Trennung ist dem Bericht zufolge eine neue Liebe: Die junge südafrikanische Sängerin Lindiwe Suttle.

Wenn eine so lange währende Beziehung auseinandergeht, ist der Grund nie und nimmer eine andere Person.
Autor: Marius Müller-WesternhagenMusiker

Dem widerspricht Marius Müller-Westernhagen in der «Bild»-Zeitung: «Wenn eine so lange währende Beziehung auseinandergeht, ist der Grund nie und nimmer eine andere Person. Ich befinde mich inzwischen in einer neuen, mehr als glücklichen und sehr inspirierenden Liebesbeziehung, aber ich kann versichern, dass das Scheitern meiner Ehe in keinem Zusammenhang damit stand oder steht.»

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.