Oscar-Preisträger Maximilian Schell gestorben

Schauspieler Maximilian Schell ist in der Nacht auf Samstag gestorben. Ursache war eine plötzliche und schwere Erkrankung. Der Schweiz-Österreicher wurde 83 Jahre alt.

Video «Maximilians zweite Hochzeit» abspielen

Maximillian Schells zweite Hochzeit

0:29 min, aus Glanz & Gloria vom 20.8.2013

Der Oscar-Preisträger Maximilian Schell ist tot. Der weltbekannte Schweizer Schauspieler sei in der Nacht von Freitag auf Samstag im Klinikum Innsbruck «an der Folge einer plötzlichen und schweren Erkrankung verstorben», teilte seine Agentin Patricia Baumbauer mit. Er wurde 83 Jahre alt.

Schell war an Lungenentzündung erkrankt

Seine Frau Iva, welche er im August letzten Jahres geheiratet hatte, sei bis zuletzt bei ihm gewesen. Schell, der auch die österreichische Staatsbürgerschaft besitzt, war am vergangenen Wochenende wegen einer Lungenentzündung ins Spital von Kitzbühel eingeliefert worden. Am Sonntag hiess es von seiner Sprecherin, er sei bereits auf dem Weg der Besserung. Der Schauspieler, Regisseur und Bühnenautor war für ZDF-Dreharbeiten in Kitzbühel.

Schell hatte 1962 einen Oscar für seine Rolle in «Das Urteil von Nürnberg» erhalten. Er war der erste deutschsprachige Schauspieler nach dem Zweiten Weltkrieg, dem diese Ehre zuteil wurde.