Zum Inhalt springen

Oscars «G&G»-Oscar-Prognose: Wer gewinnen soll – und wer gewinnen wird

Am 28. Februar hat es ein Ende: das Werweissen, wer einen Oscar holen wird. «G&G»-Filmexperte Philippe Klemenz wagt in den wichtigsten Kategorien eine Prognose und stellt auch seine persönlichen Favoriten vor. Denn oft sind diejenige, die gewinnen, nicht unbedingt die, die hätten gewinnen sollen.

Bester Hauptdarsteller / Beste Hauptdarstellerin

  • Soll und wird gewinnen: Leonardo DiCaprio

    Dieser Name ist in Stein, beziehungsweise Gold gemeisselt. Und längst überfällig, auch wenn seine Rolle in «The Revenant» nicht die allerstärkste seiner Karriere ist und vielleicht auch nicht die oscarwürdigste unter den Nominierten. Ja, der Oscar soll (eigentlich) an die beste Darstellung des Jahres gehen und nicht eine Wiedergutmachung sein für wiederholte Fehlentscheidungen. Aber. Als rachesüchtiger Überlebenskämpfer ist DiCaprio dennoch eine Wucht und weil er seit zwanzig Jahren konstant Höchstleistungen zeigt und schon zu oft übergangen wurde, werden es die Academy Mitglieder nicht unterlassen, diesmal definitiv seinen Namen anzukreuzen. Gerechtigkeit muss sein. Es ist und soll (endlich) Leos Jahr sein.

  • Soll gewinnen: Cate Blanchett

    Vor zwei Jahren gewann die gebürtige Australierin völlig verdient ihren ersten Oscar als Hauptdarstellerin. Als gefallene Society-Lady in Woody Allens «Blue Jasmine» zeigte sie sich hysterisch, laut, energiegeladen. In «Carol» spielt sie eine weltmännische Dame, die sich im prüden Amerika der 50er-Jahre in eine Frau verliebt – zurückhaltend, zerbrechlich und mit minimalistischem Spiel. Diese Bandbreite an schauspielerischen Facetten beherrscht fast keine Zweite. Es wäre ihr insgesamt dritter Triumph – und genauso gerechtfertigt.

  • Wird gewinnen: Brie Larson

    Und dies gleich mit ihrer ersten Nominierung. Als leidgeplagte Mutter in «Room», die fünf Jahre mit ihrem Sohn in einem geschlossenen Raum gefangen gehalten wird, hat die junge Kalifornierin die wichtigsten Preise (Golden Globe, SAG, Broadcast Film Critics) der Saison gewonnen. Der Oscar-Sieg ist reine Formsache.

Bester Nebendarsteller / Beste Nebendarstellerin:

Beste Regie

  • Soll und wird gewinnen: George Miller

    Mit seinem «Mad Max: Fury Road» sorgte der Australier für die Überraschung des letzten Jahres. Die Wiederbelebung seiner 30 Jahre alten «Mad Max»-Franchise wirkt alles andere als verstaubt. Kongenial inszeniert, berauschend in Szene gesetzt, atemlos orchestriert – das postapokalyptische Actionspektakel ist die beste Regiearbeit des letzten Jahres. Gegen den Oscar spricht der düstere Inhalt des Films und seine gesellschaftspolitische Irrelevanz.

Bester Film

  • Attraktiver Mann mit graumeliertem Haar in die Kamera blickend und entspannt lächelnd.
    Legende: Den Oscar im Blick SRF

    Der «G&G»-Filmexperte

    Philippe Klemenz beobachtet seit Jahren das Geschehen rund um die Traumfabrik Hollywood und nimmt für «Glanz & Gloria» regelmässig die Filmwelt unter die Lupe.