Hollywood fiebert den Oscars entgegen

Drei Wochen vor der grossen Oscar-Verleihung haben sich die heissesten Anwärter auf das goldene Männchen zum Mittagessen getroffen. Darunter Leonardo DiCaprio, Lady Gaga und Steven Spielberg.

Video ««Lunch der Nominierten» in LA» abspielen

«Lunch der Nominierten» in LA

0:36 min, vom 9.2.2016

Lady Gaga, Leonardo DiCaprio und Alicia Vikander posieren für die Fotografen auf dem roten Teppich.

Bildlegende: Lady Gaga, Leonardo DiCaprio und Alicia Vikander dürfen auf einen Oscar Ende Februar hoffen. WENN/Reuters

Am 28. Februar werden die Film-Trophäen zum 88. Mal vergeben. Die Nominierten haben sich schon mal als Vorgeschmack zum traditionellen «Lunch der Nominierten» getroffen. Im Beverly Hilton Hotel erschienen Dutzende Filmschaffende, die auf das Oscar-Gold hoffen können – darunter Sylvester Stallone (69), Brie Larson (26), Eddie Redmayne (34), Alicia Vikander (27), Lady Gaga (29) und Steven Spielberg (69). Leonardo DiCaprio (41) ist zum sechsten Mal dabei. Dieses Jahr ist er als bester Schauspieler in «The Revenant» nominiert.

Für die schwedische Newcomerin Alicia Vikander sind die Feste rund um die Oscars ganz neu. Sie müsse sich immer noch an die vielen Feiern gewöhnen, so die 27-Jährige. Mit ihrer Nebenrolle im Transsexuellen-Drama «The Danish Girl» ist sie erstmals für einen Oscar nominiert. Kollege Eddie Redmayne habe ihr den guten Rat gegeben, den Rummel einfach zu geniessen. Gesagt, getan.

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • Eine Schauspielerin aus Schweden bei den Oscars

    Aus glanz und gloria vom 9.2.2016

    Wenn am 28. Februar in Hollywood die Oscars vergeben werden, darf sie sich berechtigte Chancen auf ein Goldmännchen machen: Alicia Vikander. Dank ihrer Rolle in «The Danish Girl» gilt die gebürtige Schwedin als Favoritin bei den Nebendarstellerinnen. Beim traditionellen «Nominees Luncheon», wo sich alle Oscar-Anwärter zum Gruppenbild treffen, kann die Schauspielerin ihre aktuelle Erfolgssträhne kaum fassen.