Die Social-Media-Woche von Ski- und anderen Prinzessinnen

Königin Rania von Jordanien zeigt ihr Töchterchen. Auf der Facebook-Seite von Prinzessin Madeleine hagelt es Glückwünsche. Und Dominique Gisin ist überwältigt. «glanz & gloria» blickt diese Woche auf die bewegendsten Meldungen in der virtuellen Welt zurück.

Am Donnerstagabend brachte Prinzessin Madeleine von Schweden eine gesunde Tochter zur Welt. Die frohe Kunde verbreitete das Königshaus. Und sofort hagelte es auf Prinzessin Madeleines offizieller Facebook-Seite Glückwünsche.

Seit ihrer Gold-Medaille hat auch Dominique Gisin unzählige Gratulationen erhalten. Mitte dieser Woche kehrte sie von ihrer Olympia-Mission in Sotschi heim. Per Sonderzug ging es nach Engelberg. Was folgte, war ein «überwältigender Empfang», wie Gysin via Instagram schrieb.

Königin Rania von Jordanien zeigte auf Instagram stolz ein Foto ihrer Tochter Salma, die den Unabhängigkeitstag in der Schule feierte.

Der Erfolg der Schweizer Hockey-Girls – sie holten an den Olympischen Spielen in Sotschi die Bronze-Medaille – war auch in der virtuellen Welt ein grosses Thema. So schickte Snowboarderin Sina Candrian der Hockey-Nati Glückwünsche aus der Schweiz:

Weit weg von Sotschi, in wärmeren Gefilden weilt derzeit Schauspielerin Liz Hurley. Das entsprechende Bild postete sie mit dem Kommentar «Flucht aus dem Büro».

Und zu guter Letzt: Die virtuelle Welt lässt auch viel Platz für Spielereien. Ein Kreativkopf verpflanzte kurzerhand Tennisprofi Novak Djokovic auf die Kunsteisbahn nach Sotschi – wohl für den Fall, dass der Serbe seine Profi-Karriere auf Eis legen sollte. Einen Unterstützer hätte Djokovic jedenfalls schon: Ex-Tennis-Ass Boris Becker.