Belgien trauert um ehemalige Königin Fabiola

Die frühere Königin Fabiola ist am Freitagabend im Alter von 86 Jahren gestorben. Die Trauerfeier soll am Freitag stattfinden, bis dahin gilt nationale Trauerwoche.

Video «Staatstrauer um Fabiola (unkom. Video)» abspielen

Staatstrauer um Fabiola (unkom. Video)

0:21 min, vom 7.12.2014

Fabiola von Belgien

Bildlegende: Humorvoll und karitativ Die frühere Königin Fabiola war bei den Belgiern sehr beliebt. Reuters

Die belgische Königsfamilie hatte «mit grosser Trauer» mitgeteilt, dass Fabiola am Freitagabend im Brüsseler Schloss Stuyvenberg gestorben sei.

Staatsbegräbnis für Fabiola

Regierungschef Charles Michel kündigte am Samstag an, es werde in der Brüsseler Kathedrale St. Michael und St. Gudula ein Staatsbegräbnis für die Verstorbene geben. Im Königspalast können die Menschen am Mittwoch und Donnerstag Abschied von Fabiola nehmen.

Fabiola von Belgien war unter anderem für ihre der Schwerkraft trotzenden Turmfrisuren bekannt, auf denen meist ein grosser pastellfarbener Hut thronte. Fabiola war in Belgien aber nicht unumstritten. 2012 sorgte sie mit der Gründung einer privaten Stiftung für Empörung, die nach Ansicht vieler der Umgehung der Erbschaftssteuer in Höhe von 70 Prozent diente. Wegen ihres karitativen Engagements hatte Fabiola jedoch auch viele Anhänger.

Fabiola von Belgien

Die spanische Adelige wurde am 11. Juni 1928 in Madrid geboren, Ende
1960 heiratete sie den damaligen belgischen König Baudouin. Die Ehe
blieb kinderlos. Nach dem plötzlichen Tod ihres Mannes 1993 zog sich
Fabiola aus der Öffentlichkeit zurück, ihr Schwager Albert wurde König
und seine Frau Paola Königin.