Briten wetten: Zweites Royal-Baby wird ein Mädchen

Die Briten sind im Baby-Fieber: Jede Minute kann das zweite Kind von Prinz William und seiner Frau Catherine zur Welt kommen – entsprechend hoch sind die Einsätze in den Wettbüros.

Catherine, William und Baby George

Bildlegende: Bald zu viert Geht es nach den Briten, ist auf dem nächsten Familienfoto ein Schwesterchen mit drauf. Reuters

Video «Kate verabschiedet sich in den Mutterschaftsurlaub (unkom.)» abspielen

Kate verabschiedet sich in den Mutterschaftsurlaub (unkom.)

1:21 min, vom 27.3.2015

Es gibt nicht nur Wetten auf den Namen, das Geschlecht und den Geburtstag des Kindes. Auch Gewicht und Haarfarbe sind den Briten einige Einsätze wert. «Bei der Geburt von George haben insgesamt 30 000 Leute eine Wette abgeschlossen», sagt Rupert Adams, einer der grössten britischen Buchmacher.

Hat Catherine rosa Kleidchen gekauft?

Auch die Klatschreporter suchen Antworten. Nach ihrem letzten öffentlichen Auftritt Ende März sei Catherine angeblich beim Einkaufen von Mädchenkleidern gesehen worden. Die Boulevardzeitung «Daily Mail» will ausserdem gehört haben, dass ein Inneneinrichter kürzlich Wandfarben in rosa und lila an einen Wohnsitz des Paares geliefert hat.

Eigene Münze für Royal-Baby

Immerhin, ein paar Fakten sind bestätigt: Das zweite royale Baby soll ebenfalls im St. Mary's Hospital in London zur Welt kommen. Und ob Mädchen oder Junge – die Königliche Münzprägeanstalt widmet auch dem zweiten Kind des Paares eine eigene Gedenkmünze im Nennwert von fünf Pfund zur Geburt.

Baby-Namen gesucht

Alice und Charlotte, das sind bei den Buchmachern die am höchsten gehandelten Namen – falls das Baby ein Mädchen werden sollte. Bei den Bubennamen stehen Arthur und James hoch im Kurs.