Das Horror-Haus von Sofia und Carl Philip von Schweden

Nach der Hochzeit wollten sie in die schöne Villa einziehen. In die Villa, die Prinz Carl Philipp von seinem Grossonkel geerbt hatte. Doch ihr neues Heim birgt böse Überraschungen.

Sofia Hellqvist und Carl Philip vor ihrer Villa.

Bildlegende: Ärger im Schweden-Paradies Für allfällige Bauarbeiten muss der junge Prinz selbst aufkommen. sv.wikipedia.org

Es hätte so schön sein können: Die Villa Solbacken sollte längst ihr Zuhause sein. Doch die Zeichen stehen nicht auf Einzug. Bereits im Frühling berichtete die schwedische Zeitung «Expressen», dass es im zukünftigen Haus der schwedischen Royals nur so von Asbest wimmelt.

Dazu kommen gewöhnliche Renovations- und Sanierungsarbeiten, die ein altes Haus mit sich bringt. Das Problem dabei: Bei seinen Renovierungsideen muss Carl Philip den Denkmalschutz beachten.

Schwer baufällige Villa

Ursprünglich sollten die Renovationsarbeiten so schnell wie möglich beginnen, damit die Verliebten bald einziehen können. Doch laut der Agentur «Dana» haben die Handwerker noch kein einziges Werkzeug in die Hand genommen. Zudem sind, wie verschiedene schwedische Medien berichten, einige Teile der Villa schwer baufällig. Eine aussergewöhnliche royale Bleibe also – auch für ein Paar mit einer aussergewöhnlichen Liebesgeschichte.

Video «Ungewöhnliche Liebesgeschichten im schwedischen Königshaus» abspielen

Ungewöhnliche Liebesgeschichten im schwedischen Königshaus

3:07 min, aus Glanz & Gloria vom 12.6.2015